Projektauswertung



Nach Beendigung des Projekts im Rahmen des Deutsch- und Geschichtsunterrichts haben wir eine Projektauswertung durchgeführt. Dies haben wir mit der so genannten 'Drehscheibe' gemacht, damit jeder seine eigene Meinung zu folgenden Fragen äußern konnte: 1. “Wie beurteilst du den Film, nachdem du dich länger damit beschäftigt hast?” 2. “Was hat dir besonders gut an dem Projekt gefallen?” 3. “Was hat dir am Projekt nicht gefallen?” 4. “Was würdest du in einem neuen Projekt ganz anders machen?” 5. “Wie hat sich das Projekt auf Gruppenbildung in der Klasse und auf das Sozialverhalten ausgewirkt?”


1. Wie beurteilst du den Film, nachdem du dich länger damit beschäftigt hast? Es wurde mehrmals genannt, dass der Film verständlicher und nicht mehr so langweilig war, nachdem wir uns länger damit beschäftigt haben, da wir mehr politische Hintergründe kannten und verstanden. Allerdings wurde auch deutlich, dass es für uns viel Aufwand war, das alles zu verstehen. Von unterschiedlichen Mitschülern wurde aber auch geäußert, dass der Film vielseitig, bzw. lehrreich bzw. altmodisch sei. Manch einem hat der Film auch gefallen.


2. Was hat dir besonders gut an dem Projekt gefallen? Mit Abstand hat der Ausflug in die Universitätsbibliothek den meisten Schülern gefallen. Aber das selbstständige Arbeiten und die Möglichkeit der Zeit- und Arbeitsaufteilung in Eigenregie folgten dicht darauf auf der “Positivliste”. Vielen haben auch die Themen, der abwechslungsreiche Unterricht und die Gruppenarbeit Spaß gemacht. Außerdem ist positiv aufgefallen, dass die Klasse sehr teamfähig war, unser Lehrer spontan auf unsere Wünsche und Ideen eingegangen ist und wir die Möglichkeit hatten, das Kreisarchiv zu sehen.


3. Was hat dir am Projekt nicht gefallen? Am häufigsten wurde der Film genannt. Auch kam nicht so gut an, dass wir den Film nicht selbst mit aussuchen durften. Genannt wurden ferner die schriftlichen Ausarbeitungen, weil viele das Wort 'Editorial' oder 'Projektbeschreibung' noch nie gehört hatten und daher auch nicht wussten, wie sie so etwas schreiben sollten. Zahlreiche Schüler fanden den Besuch im Focke-Museum nicht nützlich. Dass die ganze Klasse einen Film über Kameraeinstellungen sehen musste, fanden viele auch nicht gut, da nur eine Gruppe sich näher damit beschäftigt hat. Mitglieder mancher Arbeitsgruppen fanden das eigene Thema zu anspruchsvoll, es war wenig Material zu finden, oder es war ihnen zwischenzeitlich nicht vollkommen klar, was genau ihre Aufgabe war.


4. Was würdest du bei einem neuen Projekt ganz anders machen? Die meisten Schüler der Klasse würden einen anderen Film bzw. ein anderes Thema wählen und sich auch eine bessere Aufklärung über die Textarten wünschen: “So schreibt man ein Editorial” usw. Viele hätten sich auch mehr Zeit gewünscht, andere wiederum bevorzugen einen nicht so großen Zeitaufwand. Auch zur Gruppenstärke gab es geteilte Meinungen. Einige wünschten sich mehr Einzel- bzw. Partnerarbeit und andere wiederum größere Gruppen.


5. Wie hat sich das Projekt auf die Gruppenbildung in der Klasse und auf das Sozialklima ausgewirkt? Der größte Teil der Klasse war der Meinung, dass das Projekt nicht viel am Klassenklima geändert hat. Wenige Schüler waren der Meinung, dass sich das Projekt negativ auf die Klasse ausgewirkt hat bzw. es Auseinandersetzunge