Darsteller und Rollen


„Es war das jüngste Ensemble, mit dem ich je zusammen gespielt habe“ (Peter Zadek).

Die Hauptrolle des rebellischen Rull, der am Alten Gymnasium den Aufstand probt und versucht, die autoritären Strukturen seiner Schule zu durchbrechen, wird von Wolfgang Schneider gespielt.
Leider konnten wir über Wolfgang Schneider nichts Näheres finden. Doch Peter Zadek sagte Folgendes über ihn: „Wolfgang Schneider, welcher die Hauptrolle gespielt hat, der konnte Rull wirklich gut darstellen. Aber er war auch wie Rull selbst. Von der Persönlichkeit her waren sich die beiden sehr ähnlich. Er war kein großer besonderer Schauspieler“.
Eine weitere wichtige Rolle, die der Billa, wird von Maja Eigen gespielt. Wir haben uns dafür entschieden, auf einige Darsteller und Rollen näher einzugehen.
Viel Spaß beim Lesen!

Heinz Baumann als Dr. Günther Nemitz (Deutschlehrer)

Heinz Baumann ist am 12. Februar 1928 in Oldenburg geboren. Er ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Heute lebt er mit seiner Lebensgefährtin in München-Schwabing. Heinz Baumann war zu Beginn seiner Schauspielkarriere auf der Theaterbühne tätig, zwischen 1955 und 1971 war er mehrmals als Synchronsprecher beschäftigt. Er spielte in vielen Filmen mit und bekannt ist er auch als der Hauptkommissar Strobel in der Serie "Adelheid und ihre Mörder".

Seine Rolle: In dem Film „Ich bin ein Elefant, Madame“ spielt er den lockeren und zugleich konsequenten Deutschlehrer, der sich für die Schüler interessiert und manchmal nicht ganz ernst ist, da er in einer Szene in den Klassenraum kommt und anfängt Zeitung zu lesen, statt mit seinen Schülern zu sprechen und sie zu unterrichten.
Seine lockere und zugleich nicht sehr ernsthafte Art wird in einer weiteren Szene bestätigt, in der er nämlich im Klassenraum raucht und auch die Schüler rauchen lässt.
In der Schule zeigt sich Dr. Günther Nemitz immer als der „Große“, wenn er aber mit seiner Frau (Margot Trooger) zusammen ist, ist er ganz „klein“. Das wird z. B. in einer Schlafzimmerszene deutlich, die spielt, nachdem er ihr von einer Aktion Rulls als Kiwi in der Schule erzählt hat. Während er nackt und nervös rauchend auf der Bettkante sitzt, liegt sie kichernd im Bett und sagt: „Jetzt beweist du mir, dass ich kein Kiwi bin.“

Robert Dietl als Dr. Mueller-Frank (Gemeinschaftskunde- und Biologielehrer):

Robert Dietl ist am 7. August 1932 in Salzburg geboren und am 5. Oktober 2010 gestorben. Er war ein österreichischer Schauspieler und Synchronsprecher.

Seine Rolle: Robert Dietl spielt den ernsten Gemeinschaftskunde- und Biologielehrer, der seinen Unterricht durchzieht und das Benehmen der Schüler ignoriert.
In einer Szene, in der er mit einer Schulklasse über ein Stoppelfeld um Pflanzen zu bestimmen geht, wird anhand seiner knappen Befehle deutlich, wie autoritär er ist. Nachdem Schüler Rull das Hakenkreuz gemalt hat, ist er der Lehrer, der auf dem Schulbalkon folgendes Statement abgibt „Schweinerei! Indiskutabel! Ein Partisan wie Rull gehört abgeschossen, und damit basta!“.
Die Schüler unterstellen ihm in ihrer Vollversammlung, dass er ein Nazi sei

Günther Lüders als Dr. Hartmann (Direktor):

Günther Lüders ist am 05. März 1905 in Lübeck geboren und am 1. März 1975 in Düsseldorf gestorben. Er war ein deutscher Schauspieler und übernahm in Filmen meistens komische Rollen.
1923 wurde Günther Lüders Mitglied der Wanderbühne des Städtebund-Theaters, in den 1920ern spielte er überwiegend in Lübeck, Dessau und Frankfurt am Main, und seit 1934 engagierte er sich an Berliner Bühnen.
Günther Lüders war 1960-1962 Schauspieldirektor des Württembergischen Staatstheaters Stuttgart, und ab 1962 engagierte er sich als Regisseur und Schauspieler. Er spielte in vielen Filmen mit und erhielt in seinem Leben einige Auszeichnungen. 1962: Ernennung zum Württembergischen Staatsschauspieler. 1970: Ehrenplakette des Senats der Hansestadt Lübeck und den Kunstpreis des Landes Schleswig Holstein. 1974: Deutscher Kunstpreis in der Kategorie Rezitation.

Seine Rolle: Der Direktor Dr. Hartmann ist in einer anderen Zeit geboren und hat somit eine andere Erziehung genossen, die ihn geprägt hat.
Er ist in einer Zeit aufgewachsen, in der nicht diskutiert wurde und in der das getan wurde, was die Erwachsenen gesagt haben.
Seine inneren tiefsten Wünsche hat Dr. Hartmann früher verdrängt, weil er unter gewissem Druck und Angst (Kriegszeit) gelebt hat, womit er aber umzugehen gelernt hat. Bevor Dr. Hartmann eine Entscheidung trifft, macht er sich ernsthafte Gedanken. Sein mühsam erarbeitetes Weltbild wird von den Schülern in Frage gestellt. Aus seiner Sicht hat er nämlich die Schule aufgebaut, damit Jugendliche eine Möglichkeit zum Lernen haben. Er hat sie in langen Berufsjahren geprägt und empfindet den Aufstand der Schüler somit als Respektlosigkeit.

Ilja Richter als Haverkamp (Schüler):

Ilja Richter ist am 24. November 1952 in Berlin geboren. Er ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Außerdem ist Ilja Richter Sänger und Fernsehmoderator

Seine Rolle: Ilja Richter spielt den Schüler Haverkamp, der teilweise gelangweilt im Unterricht sitzt, aber ansonsten ein sehr aufmerksamer Schüler ist.

Rolf Becker als Rohwedder

Rohwedder ist mehrfach in seinem weißen Jeep zu sehen, und zwar erstmals, als er von Berlin nach Bremen fährt. Er ist eine Führungsfigur der antiautoritären Berliner Studentenbewegung und daher ein Vorbild für die politisch unerfahrenen Bremer Schüler. Er berät sie bei der Vorbereitung einer wichtigen Demonstration. In einer unter Schülern spielenden Szene heißt es: „Rohwedder ist auf dem Weg hierher“, und seine jugendlichen Anhänger jubeln und fahren los, um ihn zu erleben.