Unser Literaturcafé

 

LeonNun berichte ich dir etwas über unser 1. Literaturcafé in unserer Schule, am 10. Februar 2011, welches wir umsichtig geplant, sorgfältig vorbereitet, sicher und voller Freude durchgeführt haben.

 

Die wichtigste Person dabei war die Autorin Frau Viebach. Sie freute sich sehr über die Idee, ein Literaturcafé einzurichten und versprach auch zu kommen. Aus ihrem neuesten Buch „Querbeet“ wollte sie uns Einiges vorlesen.   

 

                                       Viele Gäste sind unserer Einladung gefolgt

 

Pianist Felix Schirmer sorgt für musikalische Untermalung Lara präsentiert unser Hinweisschild

Es kamen viele Gäste und Eltern, und auch Herr Janke von n21 ließ es sich nicht nehmen, von Hannover nach Braunschweig zu kommen. Für die musikalische Caféhaus-Musik sorgte der Pianist Felix Schirmer aus Wolfenbüttel. 

 

 

 

Herr Fricke eröffnet schwungvoll unser CaféEs begann natürlich, wie in jedem Café, mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sowie der Möglichkeit zum Klönen. Nach einer angemessenen Zeit eröffnete unser Schulleiter, Herr Fricke, diesen Nachmittag. Er erwähnte stolz, dass dies das erste Literaturcafé in unserer Schule sei und ließ offen, ob sich solch ein Angebot wiederholen ließe. Unsere Klassenlehrerin Frau Ließ und Frau Mehr baten uns dann nach vorn und stellten uns persönlich vor. Viktoria und Paulina holten Frau Viebach in unsere Mitte. Die Eröffnung ihrer Lesung leiteten Viktoria und Paulina mit einem Gedicht von der Autorin ein: „Die kleine Gabe“. Viktoria und Paulina mit der Collage: Die kleine Gabe

 

                                                     

Dann hörten wir kurze Geschichten und Gedichte, eben quer Beet. Eine Sammeltasse vom Flohmarkt war dabei, der rote Knopf am schwarzen Kleid, eine Liebesgeschichte von einem Käuzchen, das gar keines war, und dies und das aus vergangenen Zeiten. Es klang so, als hätte Frau Viebach alles gerade eben erlebt. Sehr unterhaltsam!

 

Sara, ich und Viktoria beim Vortragen unserer ElfchenWir waren auch sehr stolz, dass wir eigene kleine Werke vortragen konnten.  Es waren „Elfchen“ aus unserer Schreibwerkstatt. Unsere erstellten Collagen mit Elfchen und der kleinen Gabe überreichten wir am Ende Frau Viebach. Ich bedankte mich im Namen der Klasse mit einem Blumenstrauß und die anderen mit kleinen Gaben.

Ein schöner Nachmittag!

 

                                        Ein Teil unserer Klasse