Die Trompete, die von selbst tuten konnte



Die Kindergeschichte „Die Trompete, die von selbst tuten konnte“ Heinrich Hannover aus dem Buch „Der müde Polizist“ handelt von einer Familie, die einen Trödelwagen besitzt, damit durch die Städte zieht und so ihr Geld verdient.

Als Max und Maria mit ihren Eltern durch den Wald fahren, werden sie von einem Räuber überfallen, der das gesamte Geld und eine Trompete klaut. Er weiß aber nicht, dass diese von selbst tuten kann. Der Räuber flieht weit in den Wald und plötzlich fängt die Trompete an zu spielen. Er denkt, es sei die Polizei und lässt das Diebesgut fallen, um schneller laufen zu können.
Die Familie erhält ihr Hab und Gut zurück und sie bekommt zusätzlich Juwelen des Räubers. Sie kaufen davon einen neuen Zirkus mit vielen Tieren.