Die Familie

 

Johann Heinrich Conrad Oelfken

Johann Heinrich Conrad Oelfken II

Christa Oelfken

Christa Oelfken II

Gretchen Oelfken

Tami Oelfken

Elsa Henriette Oelfken

Heinrich Willhelm Oelfken

Tami Oelfken wuchs in einer großen Familie auf. Das Haus in Bremen-Blumenthal in der Langestr. 54/56 ließ ihr Vater 1887 mit dem Geld aus dem väterlichen Erbe bauen. Außer ihren Eltern und ihren sechs Geschwistern gab es noch einige Angestellte, Atilde, das Kinderfräulein, die Tami selbst in ihrem Buch „Die Sonnenuhr“ als streng bezeichnet, und den Lehrer Herr Frensen, den sie als jähzornig beschreibt. Außerdem gab es noch eine Köchin namens Katrin.

Diese Informationen haben wir Tamis Werken entnommen. Eine weitere wichtige Informationsquelle war ein Ausschnitt aus einem Buch, das Heinrich Wilhelm Oelfken, der Bruder Tamis, geschrieben hat und den sein Sohn uns zukommen ließ.