Werke-Galerie Werke-Workshop Live-Interview Biografie Veröffentlichungen
Stadtteilbibliothek Flötenteich IGS Flötenteich Oldenburg 2005 Literaturatlas
Klaus Modick persönlich Teil I Klaus Modick persönlich Teil II Klaus Modick beruflich Teil I Klaus Modick beruflich Teil II Klaus Modick beruflich Teil III Zur Startseite

 
Interview

Klaus Modick persönlich

 

Klaus Modick in der IGS Flötenteich

Frage: Sind Sie verheiratet?
Modick:Ja, seit 1984. Meine Frau ist Amerikanerin. Ich habe Sie auf Kreta kennengelernt.
Frage: Haben Sie Kinder? - In welchem Alter?
Modick: Ja, zwei Töchter im Alter von achtzehneinhalb und zwanzig Jahren.
Frage: Welche Berufe haben Sie erlernt bzw. ausgeübt?
Modick: Ich habe das I. Staatsexamen für das Gymnasiallehramt. Ich bin Germanist. Habe 5 Jahre in einer Werbeagentur gearbeitet.
Frage: Wo haben Sie früher in Oldenburg gewohnt?
Modick: In der Haareneschstraße 40, meine Mutter wohnt dort noch.
Frage: Wo wohnen Sie heute?
Modick: In der Roggemannstraße.
Frage: Wo haben Sie außer in Oldenburg gelebt?
Modick: In Hamburg, dort habe ich studiert, ich habe ein Jahr in Rom gelebt und ein Jahr in Paris. Meine Frau ist Amerikanerin, ich habe 3-4 Jahre in Amerika gelebt.

 

 

Frage: Welche Hobbys haben Sie?
Modick: Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können. Ich spiele regelmäßig Tennis und spiele Skat. Ich bin musikinteressiert.
Frage: Dürfen wir nach Ihrem Kunst- und Musikgeschmack fragen?
Modick: Einer meiner Lieblingsmaler ist Paul Klee. Ich mag lieber Künstler, die nicht völlig abstrakt malen. An Musik mag ich hauptsächlich "Klassik Rock", bin den Rolling Stones sozusagen treu geblieben. Mein Musikgeschmack ist weit gefächert, ich mag Klassik, Rock, Pop und auch Jazz.
Frage: Welche Schulen haben Sie in Oldenburg besucht?
Modick: Die Volksschule Brüderstraße und dann das AGO bis 1971.
Frage: Was waren Ihre Lieblingsfächer und welche zählten zu Ihren nicht geliebten Fächern?
Modick: Meine Lieblingsfächer waren Deutsch, Geschichte und Sport, Mathematik war eher ein Schreckensfach.
Frage: Verraten Sie uns, ob Sie ein sehr guter Schüler waren?
Modick: Zuerst war ich ein sehr guter Schüler, zum Schluss dann ein guter Schüler.
Frage: Was hatten Sie rückblickend für eine Kindheit?
Modick: Unterm Strich hatte ich eine glückliche und erfreuliche Kindheit. Ich bin in der Nachkriegszeit aufgewachsen und somit war die Zeit auch schwierig.

 

  letzte Aktualisierung: Juli 2005    Impressum