Werke-Galerie Werke-Workshop Live-Interview Biografie Veröffentlichungen
Stadtteilbibliothek Flötenteich IGS Flötenteich Oldenburg 2005 Literaturatlas
Behelf, Ersatz & Prickelpit Geglückte Lektüren Der kretische Gast Herr Tigger Zuckmayers Schatten Der Schatten, den die Hand wirft Zur Startseite

 

Literatur-Workshop

 

Inhalt: Johann Martens soll auf der von den Deutschen besetzten Insel prüfen, welche Kunstgegenstände sich als Raubgut für Hitlers germanisches Museum eignen. Gemeinsam mit dem Kreter Andreas erkundet er auf einem alten Motorrad die Mittelmeerinsel und wird mehr und mehr von der griechischen Lebenskunst und nicht zuletzt auch von Andreas' Tochter Eleni angezogen. Als eine todbringende Razzia der deutschen Besatzer das Dorf von Andreas und seiner Familie bedroht, muss Johann entscheiden, auf welcher Seite er steht. Immer tiefer wird Martens in die Wirren des Partisanenkriegs verstrickt. Während sich alte Gewissheiten auflösen, geraten sein Leben und seine Liebe in größere Gefahr denn je zuvor...

Der kretische Gast

Leseprobe aus "Der kretische Gast":
Andreas hielt an einem niedrigen Torbogen im Mauerwerk und stellte den Motor aus. "Wir sind da", sagte er. "Das Kloster Moni Arkadi." "Sieht eher wie eine Festung aus", bemerkte Johann. Andreas nickte. "Das war es auch einmal. Eine Festung und eine Todesfalle." Ein junger Mönch erschien im Torbogen und begrüßte sie. Andreas erklärte ihm, daß man mit dem Abt sprechen müsse. Der sei unterwegs in den Hügeln und kümmere sich um die Bienenstöcke, sagte der Mönch, der sie in einen Innenhof führte, in dem ein Gewürzgarten angelegt war. Bienen summten, Schmetterlinge taumelten durch die stark duftenden, blühenden Krauter und Stauden. Sie setzten sich auf eine niedrige Begrenzungsmauer vor die Beete. Der Mönch verschwand im Refektorium, kam nach einer Weile mit einem Tonkrug voll Wasser, Feigen und Äpfeln zurück und ließ Andreas und Johann wieder allein. Während sie aßen und tranken, sah Johann eine kleine Schildkröte zwischen den Kräuterpflanzen kriechen. Ihr gelber Panzer mit schwarzen Mustern schob sich wie in Zeitlupe durchs sonnenfleckige Grün. Zwei andere Mönche kamen eine Treppe herunter. Auch sie trugen lange, schwarze Gewänder, hohe Mützen und Vollbärte. Sie überquerten schweigend den Hof, nickten Andreas und Johann lächelnd zu...

Unsere Meinung

Klaus Modick, ein Schriftsteller aus Oldenburg, der Bücher zu allen Themen schreibt - vom Roman bis zum Krimi. Mit seinen Werken ist er berühmt geworden, obwohl er in einer früher kleineren Stadt aufgewachsen ist, die bislang nicht viele Schriftsteller hervorgebracht hat. Klaus Modick hat auch mehrere Bücher über Oldenburg geschrieben. Er erhielt viele Preise und Auszeichnungen. Wir finden, dass seine Bücher große Klasse sind, sie sind interessant, spannend, aufregend und auch informativ. Wir hoffen, dass er noch lange weiter so tolle Bücher schreibt.

Kreta

 

  letzte Aktualisierung: Juli 2005    Impressum