Leseprobe II

Beispiel für den gesellschaftlichen Druck, welcher im Dorf herrscht:

„Lust und Sühne“ aus dem Band „Wie man Provinzen erobert“


Inhalt:

Eine junge Frau verursacht einen Autounfall, wobei der Sohn des Ortsvorsitzenden verletzt wird. Nun klärt sie diese Sache mit ihrem Anwalt, was die Dorfgemeinschaft noch nicht zufriedenstellt.


Leseprobe S.108:

Johann Storck, ihr Mann, setzte schnell und zielstrebig die nötigen Hebel in Bewegung um sie aus diesem Schlamassel herrauszuzerren. Er ließ sich zweimal den Hergang des Unfalls von ihr erzählen. Als sie beim zweitenmal an die Stelle gelangte, wo der junge Karger sich zu ihr wendete und grinste, griff Johann Storck nach dem Telefonhörer und rief den Versicherungsagenten an. Das kann passieren, sagte der. Dann läutete Storck beim Rechtsschutzvertreter des Bezirks. Seien sie ganz beruhigt, hieß es da. Es wäre in einer Stadt nun alles bereinigt gewesen. Doch sie wohnten auf einem Dorf und wollten weiter dort leben, denn Johann Storck war Sportlehrer an der Schule, richtiger beamteter Lehrer, und er hatte gebaut. Was aber noch wichtiger war: Johann Storck war Vorsitzender des Sportvereins, und der alte Karger war Beisitzer im Vorstand und ...  

Diese Stelle verdeutlicht den in einer Dorfgemeinschaft herrschenden gesellschaftlichen Druck.


Zurück