Biographie
  • 1935: Ingrid Hella Irmelinde Bernstein wird am 16.04. in Limlingerode (Südharz) geboren.

  • 1938: Umzug nach Halberstadt

  • 1953: Abitur an der Käthe - Kollwitz - Oberschule in Halberstadt

  • 1960: Heirat mit Rainer Kirsch. Erste Schreibversuche, hier auch erstmalig die Verwendung des Synonyms "Sarah"

  • 1963 - 1965: Studium am Johannes R. Becher - Institut in Leipzig

  • 1965: Gespräch mit dem Saurier, wofür sie mit ihrem Mann die Erich -  Weinert - Medaille erhält

  • 1968: Scheidung von Rainer Kirsch

  • 1969: Umzug nach Ostberlin, Geburt ihres Sohnes Moritz, Arbeit als freie Journalistin, Hörfunkmitarbeiterin und Übersetzerin

  • 1973: Heinrich - Heine - Preis der DDR; Vorstandsmitglied im Schriftstellerverband der DDR

  • 1976: Unterzeichnung der Protesterklärung gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns; es folgten der Ausschluss aus dem Schriftstellerverband und der SED

  • 1977: Umzug nach Westberlin

  • 1978: Stipendium der Villa Massimo in Rom

  • 1981: Österreichischer Staatspreises für Literatur

  • 1984: Friedrich - Hölderlin - Preis

  • 1988: Literaturpreis der Stadt Mainz und Kunstpreis des Landes Schleswig - Holstein; (erstes autobiographisches) Werk "Allerlei Rauh"

  • 1991: Sie tritt erstmalig als Malerin in Erscheinung

  • 1993: Peter - Huchel - Preis

  • 1996: Büchner - Preis der Deutschen Akademie für Literatur und Künste; Literaturpreis der Konrad - Adenauer - Stiftung

  • 1997: Droste - Hülshoff - Preis des Landesverbandes Westfalen - Lippe

  • 2003: Vorstellung ihres (zweiten) autobiographischen Werkes "Tartarenhochzeit" in ihrem Geburtsort Limlingerode.

 
 
 
 

Zurück