Biographie
- Geburt am 09.03.1856 in Holungen

- Taufe am 10.03.1865 in der Kirche zu Holungen

- 1861-1868 Besuch der Volksschule

- ab 1868 Besuch des Gymnasiums in Heiligenstadt

- 1973 Wechsel an das Gymnasium in Mühlhausen/Thüringen

- Abiturprüfung Ostern 1894, anschließend Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg (1874), Leipzig (1875) und Göttingen (1876/77)

- 1878 Examen in Greifswald, danach Referendar in Duderstadt

- 1879 Referendar in Künzelsau/Württemberg; fand dort in seiner Arbeit nicht genügend Befriedigung

- Studium der Germanistik in Münster und Breslau

- 1880-1882 Studium der Theologie in Freiburg

- 07.10.1882 Beginn seiner Ausbildung zum Priester mit dem Eintritt in das Priesterseminar zu Eichstätt      

 - 15.07.1883 Priesterweihe, Beginn seiner Priesterlaufbahn

- 04.04.1892 Übernahme in die Militärseelsorge, hauptsächlich tätig als Feldgeistlicher

- ab dem 16.07.1900 Einsatz bei den ostasiatischen Expeditionskorps

- ab dem 11.12.1905 Einsatz bei der Schutztruppe in Südwest-Afrika

- 14.01.1907 Tod Isekes in Kalkfontein, Südafrika, aufgrund des strapaziösen Krieges und seiner Krankheit (Malaria)

- 24.07.1907 Beisetzung des Leichnams im Schatten seines Elternhauses

- 07.07.1956 Enthüllung des Gedenksteins nahe Holungen


Zurück