Wir über uns

Wir sind Schüler und Schülerinnen der Christianischule in Lüneburg. Wir nehmen seit Schuljahresbeginn am Wahl-Pflicht-Kurs Deutsch teil, der einmal in der Woche zweistündig stattfindet. Seit Februar dieses Jahres beschäftigen wir uns mit Heinrich Heine.

Wir begannen mit den Gedichten "Ich weiß nicht was soll es bedeuten" und "Mein Herz, Mein Herz ist traurig" und arbeiteten uns schrittweise in den Gedichtszyklus "Heimkehr" ein, der in engem Bezug zu Lüneburg steht. Dabei entdeckten wir Heines ganz persönlichen Stil zwischen Melancholie und Ironie.

Es war für uns nicht ganz einfach, Zugang zu diesen Gedichten zu finden. Die Worte und die Bilder mussten wir erst entdecken. Wir versetzten uns in die Rolle des lyrischen Ichs oder wir griffen zum Farbstift und zeichneten, was wir zu sehen glaubten.

Anschließend recherchierten wir Gruppenweise im Internet mit dem Ziel eine PowerPoint-Präsentation mit eigenen Schwerpunkten zu entwickeln.

Wir entdeckten einen Dichter, der in engem Kontakt zu dem Namensgeber unserer Schule gestanden hat und zugleich mit den bedeutenden Persönlichkeiten seiner Zeit im Kontakt stand.

Uns interessierte seine Rolle als deutscher und jüdischer Dichter und die Schwierigkeiten, die er im Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit durchzustehen hatte. Als besonders eindringliches Zeugnis  erarbeiteten sich mehrere  Gruppen von uns das Gedicht über die schlesischen Weber.

Unsere Internetdarstellung stellt einen Ausschnitte unserer Arbeit dar. Der Schwerpunkt liegt hier auf Lüneburg. Wichtig war uns, bei unserer Dokumentation unseren persönlichen Zugang deutlich zu machen. Dabei waren uns eigene Bilder und Darstellungen, die wir zu den Texten entwarfen, hilfreich. Geplant ist noch ein Besuch beim Literaturbüro im Heinrich Heine Haus, mit dem wir schon im letzten Halbjahr unter einem anderen Thema zusammengearbeitet haben.

Das Projekt bietet noch sehr viele Möglichkeiten der Weiterarbeit. Diese Aufgabe müsste ein weiterer Kurs übernehmen. Wir verlassen in wenigen Wochen die Schule und verabschieden uns hiermit.

Quellenangabe:

Neben dem Internet benutzten wir als Quellen folgende Bücher:

Heinrich Heine, Werke, Sonderausgabe, R. Löwit, Wiesbaden

Anton Kruse, Heinrich Heine, Leben und Werk in Texten und Bildern , insel taschenbuch, 1983

Werner H. Preuß, Heinrich Heine und Lüneburg, Christians 1987

Homepage

Rezitation