Home Nach oben Heine in Hamburg Aufenthalte in L.Weiter

 

 

Denn ich war ein braver Soldat im Befreiungskrieg der Menschheit.

Heinedenkmal in Hamburg

Soldat im Befreiungskrieg der Menschheit

Text der Inschrift auf dem Denkmal:

Ich habe nie großen Wert gelegt auf Dichterruhm, und ob man meine Lieder preist oder tadelt, es kümmert mich wenig. Aber ein Schwert sollt ihr mir auf den Sarg legen. Denn ich war ein braver Soldat im Befreiungskriege der Menschheit.

Heinrich Heine 1829

Hamburg ist ein Ort, in dem sich Heine immer wieder aufhält. Hier wohnt der Reiche Onkel Salomon Heine, Heines Verleger und später auch seine Mutter.

Das Standbild steht in Hamburg auf dem Rathausplatz. Es wurde nach dem zweiten Weltkrieg  wieder aufgestellt. Im Dritten Reich waren Heines Bücher und Schriften verboten und seine Standbilder wurden zerstört, weil er Jude war. Am 10 Mai 1933 wurden sie wie die vieler anderer bedeutender Autoren öffentlich verbrannt.

Auch zu Lebzeiten Heinrich Heines waren einig seiner Schriften in Deutschland verboten. Sein Gedicht über die schlesischen Weber konnte nur als Flugblatt veröffentlicht werden.ALLe seine Schriften unterlagen der Zensur.

Schlesische W

Homepage