Home Nach oben Heine in Hamburg Aufenthalte in L.Zurück

 

 

Lüneburger Aufenthalte                    Lüneburger Aufenthalte

Immer wieder kam Heine nach Lüneburg, solange hier seine Eltern lebten.

•vom 21. Mai 1823 bis 4. oder 5. Juli 1823: Heine kommt aus Berlin in das verschlafene Lüneburg

•vom 13. September 1823 bis 19. Januar 1824

•von Mitte September 1825 bis 14. Oktober 1825: Heine hat kurz zuvor in Göttingen den Doktortitel als Jurist erworben und ist zum Christentum übergetreten

•ca. vom 17. Oktober 1825 bis ca. 22. November 1825

•vom 23. September 1826 bis 14. Januar 1827

•um den 7. April 1827

•vom 27. Oktober 1827 bis 30. Oktober 1827

Nach dem Tod seines Vater 1828 siedelte seine Muter nach Hamburg über. So entfiel auch der Grund weiterhin nach Lüneburg zu kommen. 

 

Heine und Lüneburg

Heinehaus