Wir haben aus dem Internet und aus Büchern Informationen zu Leif Esper Andersen zusammengetragen und eine kleine Biografie über ihn geschrieben!
Das Motto für sein Leben und seine Bücher haben wir in Hexenfieber gefunden. Hans sagt einmal zu Esben:
"Ich meine, dass man still steht, wenn man glaubt, die Wahrheit gefunden zu haben, und nicht mehr zweifelt. Hüte dich vor Wahrheiten! Nicht nach dem wahren Glauben sollst du suchen, sondern nach einem gesunden Zweifel."

Leif Esper Andersen wurde am 06.01.1940 in Borup ( Dänemark) geboren.

In seinem Leben übte er verschiedene Berufe aus, so war er Lehrer (1962 bestand er das Lehrerexamen), Maler, Bildhauer und natürlich Schriftsteller. In nur 9 Jahren schrieb er über 25 Bücher, darunter auch Kinderbücher und Märchen.  
1973 erschien sein erstes Jugendbuch mit dem Titel "Hexenfieber". Dieses Buch erhielt mehrere Auszeichnungen. Nachdem es mit dem Jugendbuchpreis des Dänischen Lehrerverbands ausgezeichnet worden war, kam es auf die Ehrenliste zum Hans-Christian-Andersen-Preis und stand auf der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis. "Hexenfieber" wurde in viele Sprachen übersetzt, z.B. ins Holländische, Französische, Deutsche, Portugiesische, Russische, Schwedische und sogar Japanische. Auf Deutsch sind neben "Hexenfieber" die folgenden Bücher erschienen: "Müllkastenbande", "Hackpeter" und "Überfall der Wikinger".

Gestorben ist Leif Esper Andersen am 07.03.1979.