Autorin
Die Lyrikerin Marlene Hörmann

Geboren 1938 in Braunschweig, verbrachte sie ihre Kindheit in Ettenbüttel, Kreis Gifhorn und ihre Schulzeit in Celle und Braunschweig. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Studium der Anglistik und Romanistik in Göttingen und Tübingen.
Seit 1962 ist sie verheiratet und hat zwei Kinder. Mit ihrem Mann wohnt sie noch heute in Wolfsburg-Fallersleben, wo sie auch bis zum Eintritt in den beruflichen Ruhestand als Realschullehrerin arbeitete.
Schon in früher Jugend beschäftigte sie sich mit Literatur. Aus ihrer Feder entstanden bisher 6 Lyrikbände. Ihre Gedichte wurden in verschiedenen Tageszeitungen, Zeitschriften und Kalendern veröffentlicht. In vielen Städten hielt sie Lesungen.
(Hat uns Frau Hörmann zur Verfügung gestellt.)
Nicht von ungefähr hört sie barocke Musik, drückt diese doch aus, was der modernen Welt zu fehlen scheint: Sinnenfreude und Leidenschaft, aber auch die Spannung zwischen Diesseitsfreude und Jenseitssehnsucht.
In der lauten Welt die leisen Töne zu hören, still zu sein, innezuhalten, hinzuhören - das sei Muße und zugleich Gebet.
(Aus Wolfsburger Nachrichten)
Was verbirgt sich hinter dem Wort Lyrik? Hierzu eine Erklärung:
LYRA = griechisches Musikinstrument aus der Familie der Leiern. Anfangs mit 3 Saiten
und später mit bis zu 7 Saiten bespannt.
LYRIK = Gesänge oder gesprochene Texte, die zur LYRA vorgetragen wurden. Bereits erwähnt wurde diese Form der Unterhaltung 700 Jahre vor Christi.
Wohlklingende Texte werden daher heute immer noch LYRIK genant.
LYRIKERIN = Prosa- oder Gedichtschreiberin, wie z. B. Marlene Hörmann.