Joachim Ringelnatz in Cuxhaven

Projekt: "Auf literarisch-künstlerischer Spurensuche von Joachim Ringelnatz in Cuxhaven"
Ein Projekt der Orientierungsstufe der Döser Schule - Cuxhaven

 

 











Daniel Gato Torres

 

• Einleitungsseite und Bilder der 6e
• Bilder der 6a
• Bilder der 6b
• Bilder der 5c
• didaktische Konzeption des Projekts
• bei der Arbeit
• Gedanken der "Ausstellungsmacher"
• Besuch der Uni Oldenburg
• öffentl. Ausstellung


• Literaturatlas - unser Hauptthema
• Spurensuche(1) - die Bretterkaserne
• Spurensuche(2) - die Litfasssäule
• Spurensuche(3) - die Ringelnatz-Straße
• Spurensuche(4) - Seeheim??
• Gedichte(1) - "Bumerang"
• Gedichte(2) - "Die Ameisen"
• Gedichte(3) - "Und ich darf noch"
• Gedichte(4) - "Schenken"

Spurensuche(4)

Wo - um alles in der Welt - liegt Seeheim??









Sehr geehrter Dr. Frank Möbus,
die Klasse 6e der Döser Schule beteiligt sich am Wettbewerb "Auf literarisch-künstlerischer Spurensuche von J.Ringelnatz in Cuxhaven ;Seine Welt? Unsere Welt!".
Einige Schüler unserer Klasse waren bereits bei der Bundesgrenzschutzinspektion See Cuxhaven und haben den Anhaltspunkt bekommen, dass J. Ringelnatz in Seeheim bei einer Flakstellung stationiert gewesen sein soll. Leider haben wir bisher nicht genau herausfinden können, wo Seeheim lag. Wir wissen lediglich, dass sich Seeheim bei Sahlenburg befand. Diese Angabe haben wir aus dem Buch "Militär- und Marinegeschichte Cuxhavens" .Wenn sie dies bestätigen und uns möglicherweise noch eine genauere Position nennen könnten, wären wir ihnen sehr verbunden .

Wir erinnern uns, dass bei der J. Ringelnatz Ausstellung im Schloss Ritzebüttel im Jahre 2000 eine alte Gemarkungskarte vorgelegen haben soll. Wir würden den genauen Standort der Flakstellung "Seeheim" gern aufsuchen , um mögliche Überreste entdecken zu können.
Herzliche Grüße
Gina Struwe, Jan Schult, Laura Castro Romay und Dania Tiedemann



Liebe Schülerinnen und Schüler,
über Euren Brief habe ich mich wirklich sehr gefreut -
ich finde es wirklich ganz toll, was ihr für interessante Ideen habt und mit was für spannenden Dingen ihr euch in der Schule beschäftigt. So einen Unterricht hätte ich früher auch gerne gehabt!

Joachim Ringelnatz hätte wahrscheinlich ungefähr so auf den Brief geantwortet:

Liebe Kinder, das ist doch ganz einfach, Seeheim zu finden!
Paßt auf, das geht so: Ihr müßt von der Schule aus an den Strand gehen. Dann geht ihr zur linken Seite, immer am Wasser lang (aufpassen, daß ihr keine nassen Füße kriegt!). Dann müßt ihr lange, lange geradeaus laufen - bis nach Arensch ungefähr. Dann dreht ihr um und geht zurück zur Schule. Und dann könnt ihr eurer Lehrerin sagen: "Ich bin zwei Mal an Seeheim vorbeigelaufen! Einmal lag es zu meiner linken und einmal zu meiner rechten Seite!"

Aber nun im Ernst:
Leider wissen auch wir nicht ganz genau, wo Seeheim eigentlich lag. Ihr habt schon recht: in der Nähe von Sahlenburg. Aber mehr wissen wir auch nicht. Denn Seeheim muß wirklich ein ganz, ganz kleines Örtchen gewesen sein. Vielleicht war es so klein, daß es auf der Landkarte nur wie Fliegendreck aussieht (jetzt hat sich schon wieder Ringelnatz eingemischt!). Und ihr wißt ja, daß in Seeheim eine militärische Anlage war - deshalb war seine genaue Lage geheim. Die Soldaten wollten ja nicht, daß man sie leicht bombardieren konnte, und so hielt man es für besser, die Lage von militärischen Anlagen als Staatsgeheimnis zu betrachten. Das wird also eine ziemlich schwierige Aufgabe werden, Seeheim zu finden! Aber das macht bestimmt auch viel Spaß - schließlich müßt ihr ein echtes Geheimnis aufdecken! Und außerdem würdet ihr uns Wissenschaftlern wirklich helfen, wenn ihr dieses Rätsel lösen könntet.

Noch in diesem Jahr werden wir in Cuxhaven ja ein Joachim-Ringelnatz-Museum aufmachen - und da werden wir dann ganz sicher eine Karte aufhängen, auf der Seeheim eingezeichnet ist. Natürlich werden wir in der Beschriftung darauf hinweisen, daß ihr die Meisterdetektive wart, die Seeheim gefunden haben. Versprochen!
Ich denke, ich weiß, wer euch helfen kann: In Otterndorf gibt es das Katasteramt, wo die besten Fachleute für Landkarten der Cuxhavener Umgebung arbeiten. Dort müßt ihr fragen! Ich bin sicher, daß eure Lehrer euch dabei helfen werden. Ihr könnt auch sagen, daß ihr im Auftrag der Joachim-Ringelnatz-Stiftung forscht und schön von mir grüßen.
Ich bin sehr gespannt, was ihr erreichen werdet! Schreibt mir bitte einen Brief, wenn Seeheim gefunden ist!

Mit ganz herzlichen Grüßen Euer Dr. Frank Möbus

Die Suche geht weiter!!