Home
Projekt
Straßenliste
Projektverlauf
Ausbaustufen
Wer sind wir ?
Zitate
Erfahrungen
Danksagung
Quellen
Heinrich-Böll-Str.

Heinrich Böll

Geboren: 21.12.1917 in Köln

Gestorben: 16.7.1985 in Langenbroich

Lebenslauf

Heinrich Böll, welcher selbst aus bürgerlicher Familie stammte ,war zu seiner Kinderzeit selbst lieber mit Kindern der Arbeiterklasse zusammen .Ab 1928 besuchte er dann ein Kölner Gymnasium.

Durch die Wirtschaftskrise 1929 bekam Heinrich Böll die politischen Kämpfe ,die Regierungskrise und die Inflation der Weimarer Republik, die den Weg für den Faschismus ebneten, am eigenen Leibe zu spüren. Er selber entwickelte Sympathie für sozialistische  Ideen.

Er war Mitglied in einem katholischem Jugendclub ,trat aber aus , als alle anderen zusätzlich in die Hitlerjugend eintraten .Selbst auf Druck der Nationalsozialisten trat er der HJ nicht bei.1937 machte Böll sein Abitur ,begann eine Buchhandelslehre und ein Germanistikstudium , jedoch wurde er 1939 zur Wehrmacht einberufen .Er begann den Krieg zu hassen , täuschte deshalb Krankheiten vor und schlug sich mit gefälschten Papieren und der Hilfe seiner Frau Annemarie Cech ,welche er 1942 geheiratet hatte ,nach Köln durch , kehrte aber in den letzten Kriegsmonaten freiwillig zu seiner Einheit zurück. Daraufhin geriet er in Kriegsgefangenschaft,wurde aber 1947 wieder freigelassen.

Später lies sich Heinrich Böll in eine Universität einschreiben und begann eine Schriftstellerkarriere mit Kurzgeschichten , angelehnt an die Short Story in der Tradition Ernest Hemingways. Seine Kurzgeschichten schilderten zu dieser Zeit   Kriegsgräuel und stellten die Frage nach der Schuld Deutschlands (Der Zug war pünktlich 1949)

In seinen weiteren Geschichten schilderte er vor allem das materielle und das seelische Elend der Bevölkerung.

1967 bekam Heinrich Böll den Georg-Büchner-Preis zugesprochen ,1972 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.Nachdem Böll 1972 aus der Kirche ausgetreten war , wollte man ihm 1979 das Bundesverdienstkreuz verleihen , doch Böll lehnte die ab.

Heinrich Böll verstarb am 16.7.1985 in Langenbroich.In Köln wurde ein von Dani Karavan konzipierter Platz nach ihm benannt , auch stiftet die Stadt  einen nach ihm benannten Literaturpreis (Preisträger war u.a. Alexander Kluge.)

Werke

-Der Zug war pünktlich(1949)

-Wanderer kommst du nach Spa?(1950)

-Wo warst du, Adam?(1951)

-Haus ohne Hüter(1954)

-Irisches Tagebuch(1957)

-Ansichten eines Clowns(1963)*Ich bin ein Clown und sammle Augenblicke*

-Gruppenbild mit Dame(1971)

-Die verlorene Ehre der Katharina Blum(1974)

Quelle:www.referate.heim.at/referate/html/ansicht03.html

[Home ] [Projekt ] [Straßenliste ] [Projektverlauf ] [Ausbaustufen ] [Wer sind wir ? ] [Zitate ] [Erfahrungen ] [Danksagung ] [Quellen]