Home
Projekt
Straßenliste
Projektverlauf
Ausbaustufen
Wer sind wir ?
Zitate
Erfahrungen
Danksagung
Quellen
Gerhard-Hauptmann-Str.

Gerhart Hauptmann - Leben und Werke

 

      • Kurzer Lebenslauf:                                                                                                     Gerhart Hauptmann wurde am 15.11.1862 in Obersalzbrunn geboren. Er wuchs bis  zu seinem 20.Lebensjahr in einem strengen Elternhaus auf. Danach zog es ihn nach Breslau und Jena, um ein Bildhauerstudium zu beginnen, das er jedoch nach kurzer Zeit wieder abbrach um sich dem Schreiben zu widmen. Er wurde anfangs sehr von dem norwegischen Dichter Henrik Ibsen beeinflusst. Nach ersten Erfolgen in verschiedenen literarischen Genres, wie in der naturalistischen Novelle „Bahnwärter Thiel“, gelangte er vor allem als Dramatiker Berühmtheit. Sein erstes Stück, das als grundlegendes Stück für den Naturalismus gilt, war „Vor Sonnenaufgang“. Darin beschreibt er den moralischen Verfall von Bauernfamilien, die Reichtum erlangten. Sein bedeutendstes Werk war „Die Weber“. Darin verdeutlichte er die verschiedenen sozialen und politischen Situationen. Er schrieb noch viele weitere Werke in verschiedenen Generes, die meisten jedoch naturalistisch. Ab 1933 lebte er zurückgezogen in dem kleinen Ort Agnetendorf. Seine Werke, die er zur der Zeit verfasste, verdeutlichten seine Annäherung zu dem nationalsozialistischen Gedankengut. Bis zu seinem Tod, am 6.6. 1946 in Agnetendorf arrangierte er sich mit dem Nationalsozialismus, dass dazu führte, dass er nicht politisch verfolgt wurde wie der große Teil der damaligen Schriftsteller. Diese Haltung wird ihm heutzutage nachgetragen, sodass meiner Meinung nach heute trotz seiner bedeutenden Werke keine öffentliche Einrichtung nach ihm benannt werden sollte.
      • Besonderheit:     Er bekam 1912 den Nobelpreis für Literatur.    

         Seine Werke:               „Die Weber“ : Sein mit Abstand bedeutendstes Werk.

                                            

                                         „Vor Sonnenaufgang“, „Fuhrmann Hentschel“, „Bahnwärter Thiel“, 

                                         „Rose Berndt“, „Die versunkene Glocke“,

                                         „Der rote Hahn“ oder

                                         „Der Biberpelz“:

              

                             Diese Werke wenden sich ganz zum Naturalismus. Dadurch zeigt sich,

                           das er fast ausschließlich in diesem Genres Erfolg hatte.

         

         

                       Seine Werke, die er in der Zeit von 1933-1945 verfasste, zeigen deutliche

                         Annäherungen zum Nazi - Regiement.

         

         

        Verbindung zu

        Lüneburg:    Gerhart Hauptmann hatte beruflich keine besonderen Leistungen            speziell für Lüneburg vollbracht, die einen Straßennamen rechtfertigen                        würde. Deswegen vermute ich, dass aufgrund seines Lebenswerkes kurze Zeit nach dem 2.Weltkrieg eine Straße nach ihm benannt wurde.

          

         

[Home ] [Projekt ] [Straßenliste ] [Projektverlauf ] [Ausbaustufen ] [Wer sind wir ? ] [Zitate ] [Erfahrungen ] [Danksagung ] [Quellen]