Home
Projekt
Straßenliste
Projektverlauf
Ausbaustufen
Wer sind wir ?
Zitate
Erfahrungen
Danksagung
Quellen
Droste-Hülshoff-Str.

Steckbrief:                                                     

 

Name:  Annette (Elisabeth) von Droste Hülshoff auch die Droste genannt

 

Geburtsdatum: 12. Januar 1797    Geburtsort: Wasserschloss Hülshoff bei Münster

 

Sterbedatum: 24. Mai zwischen 14:00h und 14:30h      Sterbeort: Meersburg

 

 

- 1797 Geburt auf Wasserschloss Hülshoff bei Münster

- 1804-1814 kleine Gedichte(ca. 50)

- 1812 lernt den Autor Matthias Spickmann kennen; Droste wird nicht Ernst                                              

  •     genommen was ihr ein Leben lang zu schaffen macht!
  • - 1820 Einzige Romanze ihres Lebens mit dem Schriftsteller Staube, danach begann die         
  •              Droste die Arbeit an ,,die Taxuswand’’

     - 1824  Beginn der Arbeit am ,,Geistigen Jahr’’

     - 1826  Tod des Vaters

- 1828- 1834 Inspiriert durch ihre Reisen in dieser Zeit, schrieb sie ,,das Hospiz auf dem

                     großen St. Bernhard

- 1837/38 Literarischtes Jahr ihres Lebens, erwähnt erstmals Stoff zur ,,Judenbuche’’

- Spätsommer 1838 gibt erstmals ihre Gedichte als Buch in Druck doch es weder nur 74

                                 Exemplare verkauft

 - 1840  Annette beginnt damit Balladen zu schreiben und wir so zur berühmtesten deutschen

             Balladendichterin des 19. Jahrhunderts

- 1841 Beendet die Arbeit an ihrem eigentlichen Lebenswerk ,,die Judenbuche’’

- 1844 Zweites Buch wird veröffentlich und diese  wir voller Erfolg, trotzdem ist die Droste

           einsam

- 1846 Annette siedelt vom Rüschenhaus, das sie nach ihren Reisen bezogen hatte, wieder

           nach Hülshoff über

- 1847 Zieht sie dann bei schlechtem Gesundheitszustand nach Meersburg wo sie dann im

  • - Mai 1848 nach einem schweren Bluthusten, verursacht durch ein Herzschwäche, stirbt
  • Werke:

  • - Die Judenbuche (1837-1841; eine Novelle und ihr berühmtestes Werk)
  • - Das Hospiz auf dem großen St. Bernhard (1837-1838)
  • - Balladen wie z.B. der Knabe im Moor  (ab 1840)
  • - Die Taxuswand (1820)
  • Aus ,,der Knabe in Moor’’ :

    ,, Gar schaurig ists übers Moor zu gehen

       Wenn sich wie Phantome die dünste drehen(...)’’

     

    Gründe zur Straßenbennenung:

    Annette von Droste-Hülshoff hat ihre Straße im neuen Dichter Viertel im Moorfeld. Sie hat diese Straße in Lüneburg erhalten, da sie die berühmteste deutsche Balladendichterin des 19. Jahrhunderts gewesen ist.

         http://www.droste-gesellschaft.de

     

     

    [Home ] [Projekt ] [Straßenliste ] [Projektverlauf ] [Ausbaustufen ] [Wer sind wir ? ] [Zitate ] [Erfahrungen ] [Danksagung ] [Quellen]