Volker Schlöndorff

Der 1939 in Wiesbaden geborene Regisseur und Sohn eines Arztes Volker Schlöndorff ging bereits in jungen Jahren nach Frankreich und beendet dort seine Schullaufbahn mit anschließendem Studium in Politischen Wissenschaften. Nachdem er dann bei ersten Regiearbeiten half, kehrte er 1965 nach Deutschland zurück und begann mit seinem ersten Filmprojekt "Der junge Törless", das ihm gleich den Deutschen Filmpreis und einen Kritikerpreis bekam.

Zu Schlöndorff Vorlieben gehörte es Literatur sie sich gesellschaftskritisch mit Gewalt- und Machtausübung beschäftigte zu verfilmen, so kam es zu vielen Literaturverfilmungen, besonders bekannt sind Heinrich Bölls "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" und Grass' "Die Blechtrommel", die bereits schnell einen Durchbruch in den Kinos schafften und Preise erhielten. Besonders "Die Blechtrommel", die ihm sogar eine Goldene Palme in Cannes und einen Oscar in Hollywood einbrachten. Danach schrieb er "Die Fälschung", die er dann mit seinem Blechtrommelteam drehte.

Heute ist Schlöndorff Gesellschaftsführer in den Babelsberger Filmstudios und hat somit eine wichtige Rolle in der europäischen Filmindustrie.

Quellen:

www.prisma-online.de