WENDLAND

Das Wendland, auch Hannoversches Wendland genannt, ist ein Gebiet, das im äußersten Zipfel Niedersachsens, zwischen den Flüssen Elbe und Jeetzel, von der Altmark, dem Urstromtal der Elbe und der östlichen Lüneburger Heide begrenzt liegt, als Landkreises Lüchow-Dannenberg. Der dünn besiedelte Landkreis hat ca. 50.000 Einwohner und sein Kreissitz ist Lüchow. Durch seine zahlreichen, auf der Welt einzigartigen Rundlingsdörfer gibt es sich Besuchern schnell zu erkennen.

 

LÜCHOW

Die niedersächsische Kreisstadt an der Jeetzel im Wendland hat eine Fläche von ca. 90km² und ca. 9.900 Einwohner, ist Agrarzentrum und hat eine Kegelrollenlager-Fabrik, sowie Schaumstoff- und Gummiwarenindustrie. Außerdem ist hier eine holländische Kartoffelstärkefabrik vertreten. Lüchow ist Verwaltungssitz des Landkreises Lüchow-Dannenberg und zuständig für den Künstlerhof Schreyahn. Zuständiger Bürgermeister und Samtgemeindedirektor ist z.Z. Jürgen Schulz (Interview).

Die Samtgemeinde Lüchow umfasst die Gebiete der Mitgliedsstädte Lüchow und Wustrow, sowie die Mitgliedsgemeinden Lemgow, Lübbow, Küsten, Trebel und Woltersdorf. Die Fläche der Samtgemeinde ca. 337 km² mit einer Einwohnerzahl von ca. 19.000.

1811 wurde die Stadt bei einem großen Brand fast vollständig vernichtet. In nur knapp zwei Jahren wurde sie jedoch durch eine außerordentliche städtebauliche Leistung wieder aufgebaut, weshalb die heutige Innenstadt durch eindrucksvolles Fachwerk geprägt ist und die Lange Straße die Auszeichnung "Deutsche Fachwerkstraße" trägt.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der "Amtsturm", ein Überrest des ehemaligen gräflichen Schlosses, das ebenfalls im Großen Brand vernichtet wurde. Seit 1930 befindet sich in den vier Stockwerken des Turmes das Wendländische Heimatmuseum.

 

 

DANNENBERG

Die niedersächsische Stadt am Unterlauf der Jeetzel (Landkreis Lüchow-Dannenberg) im Naturpark Elbufer-Drawehn umfasst eine Einwohnerzahl von ca. 8600.

Das Bild der Innenstadt wird von reizvollen Gegensätzen bestimmt. Bestes Beispiel hierfür sind der runde Waldemarturm, der heute das Heimatmuseum beherbergt, und der Turm der St. Johannis-Kirche, die zusammen die Silhouette der Stadt bestimmen.

Hier, in Dannenberg, lebte und starb Nicolas Born. Die Bücherei der Stadt trägt seinen Namen.

 

GORLEBEN

 

Der kleine Ort Gorleben ist eine niedersächsische Gemeinde im Landkreis Lüchow-Dannenberg und hat ca. 640 Einwohner.

Gorleben ist bekannt durch die dort seit 1977 geplante und umstrittene Atommüll-Endlagerstätte in einem Salzstock und das 1983 fertig gestellte Zwischenlager für Brennelemente und Glaskokillen. Der Castor-Transport sorgt für überregionale Beachtung, Tausende Demonstranten stehen Tausenden Polizisten gegenüber.

1937 begann der Anti-Atom-Widerstand im Wendland. Ziel der Demonstranten war schon immer die Stilllegeung aller Atomanlagen, insbesondere richtet sich der Widerstand in Wendland aber gegen das Atomzwischenlager in Gorleben und gegen den Bau eines Atomlagers in dortigen Salzstock.

Langwierige Prozesse führten dazu, dass erst 1995 der erste Castor-Behälter nach Gorleben gebracht wurde. Weitere Transporte sind vorgesehen.

 

 

RUNDLING (z.B. Schreyahn)

Im Wendland findet man viele der in der Zeit der mittelalterlichen Ostkolonisation entstandenen Rundlinge. Das Rundlingsdorf ist so aufgebaut, dass die Giebelseiten der Häuser fächerförmig auf einen zentralen Rundplatz angeordnet sind. Ursprünglich lagen dahinter Hausgärten, die an der Mauer endeten, die das Dorf umgab. Es gab nur eine Zufahrtsstraße ins Dorf, verbunden mit der Landstraße, die am Dorf vorbeiführte. Alle anderen Straßen waren Sackgassen, die auf den Dorfplatz zuführten. Dieser Aufbau des Dorfes sollte die Einwohner möglichst weitgehend gegen räuberische Überfälle schützen.

 

 

Quellen: Duden-Lexikon in drei Bänden, Knaurs Lexikon von A bis Z

Broschüren/Flyer: "Lüchow (Wendland), Historischer Spaziergang durch Lüchow","Wendland, Ansichten. Einsichten. Aussichten", "Elbtalaue Wendland, Ferien Magazin 2002"

Internet: www.luechow.de, www.dannenberg.de, www.wendland-online.de, www.rotary-mechanic.de/weiter/Firma/goehrde.htm, www.learn-line.nrw.de/angebote/agenda21/archiv/01/03/VT010328.HTM

Fotos: www.gorleben.de/Zwischenlager/zwischenlager.htm, www.hitzacker.de, www.mu.niedersachsen.de/Aktuell/naturparke/drawehn.htm