Levin Schücking
Brunnenbild
Amtsbrunnen

Der Amtsbrunnen wurde vor 172 Jahren (1829) von Joseph Niehaus, dem Architekten, der auch den Ludmillenhof errrichtet hat, gebaut. Zusammen mit dem Marstall sind diese drei Bauwerke die einzigen Zeitzeugen aus der Zeit von Levin Schücking.

Die Idee des Brunnenbaus hatte Paulus Modestus Schücking, der erkannt hatte, wie notwendig dieser Marktbrunnen für das damalige Sögel war. Zum einen sollte der Brunnen von allen Bürgern als Wasserreservoir genutzt werden können. Besonders hatte Levin’s Vater dabei an die Schulkinder gedacht, die von den benachbarten Schulen herüberkamen und immer frisches, kühles und gesundes Wasser trinken sollten. Zum anderen bestand sein Ziel darin, das Erscheinungsbild Sögels schöner und abwechslungsreicher zu gestalten.

Verfasst von Heike und Carolin.