Kapitel 2

Noch in der selben Nacht malt er auf seinem Campingplatz in seinem VW ein Selbstbildnis dass er am frühen Morgen zum Haus der Tänzerin, in dem sie in der vorherigen Nacht verschwunden war, und lässt es dort liegen, dass sie es finde. Als ihm das Geld ausgeht, telefoniert er mit seiner Mutter die ihm verspricht ihm 1000 DM zu überweisen. Gegen 14 ist er bei den beiden Stuttgarterinnen Medizinerinnen eingeladen. Als sie wieder in die Klinik müssen, fragt er sie ob er nicht ein leerstehendes Zimmer ihrer Wohnung einziehen könnte, sie sagen zu. Danach schlendert er durch die Stadt und schaut sich unter anderem die Kathedrale an. Dort verkaufen Zigeunerinnen andalusische Spitze und er malt sie, was den Zigeunerinnen nicht gefällt, sie zerreißen wütend sein und er flüchtet vor ihren wilden Schlägen.

Anhören (Größe: 2,55MB Dauer: 23:29,7 min)