Kapitel 16

Abends schweif er durch die Stadt und verirrt sich. Er landet in einem „Vergnügungsviertel“ und wird von zwei Leuten verfolgt. Er versucht sie abzuhängen vergebens, deshalb geht er mit einer Hure in ihr haus und tut so als ob er etwas von ihr wolle,. Als sei im Zimmer sind, erklärt er, er wolle sich nur vor den Männer vorm Haus verstecken, anstatt mit ihr zu schlafen malt er sie einige Male, zahlt dafür, und darf dann noch im Zimmer der Tochter ein wenig warten bis die Männer fort sind. Sie muss wieder arbeiten. Sie geht und kommt wieder mit einem Freier. Als sie fertig sind, will er gehen. Die Hure weint, die Männer, die ihn verfolgten, haben sie geschlagen und einer ist dann mit nach oben. Ersoll nun dafür bezahlen, doch hat er kein Geld und verspricht morgen den Rest zu bezahlen.

Anhören (Größe: ???.mb)