Lale Andersen und die Langeooger Feuerwehr!

Lale Andersen war mit der Freiwilligen Feuerwehr auf Langeoog unterwegs. Sie fuhren mit
Einer Kutsche über Langeoog. Sie sang Lili Marleen, einer der Feuerwehrmänner spielte dazu Akkordeon, und alle summten mit.
Andre Dirks, Jana Osterkamp

Lale Andersen als "Babysitterin"

Als meine Tante, Annegret Dirks, drei Jahre alt war, hat Frau Andersen manchmal auf sie aufgepasst. Sie hat mit ihr gespielt, Kuchen gegessen und Tee getrunken und Lieder für sie gesungen.
Alexander

Frühaufsteherin Lale

Lale Andersen lebte recht gesund, sie rauchte nicht und sie trank auch nie Alkohol. Wenn sie kein Konzert hatte, ist sie immer um 22 Uhr ins Bett gegangen. Sie war Frühaufsteherin und kriegte spätestens um 7.30 Uhr ihr Frühstück an das Bett. Danach ist Lale aber nicht sofort aufgestanden, sondern hat im Bett ihre Lieder geübt. Um 10 Uhr war sie meistens angezogen und ist sich sonnen gegangen, wenn schönes Wetter war. Sie ging auch jeden Tag schwimmen, aber sie ging nie alleine an den Strand, weil sie wusste, dass wieder viele Leute kommen und um ein Autogramm bitten würden; deshalb ist sie mit ihrer Haushälterin an den Strand gegangen und hat Autogramme verteilt. Lale Andersen lebte nicht allein mit ihrer Haushälterin im Sonnenhof, sondern auch ihr Agent Niki Rummert lebte dort. Nach seinem Tod wurde er auch auf dem Dünenfriedhof beerdigt.
Ole Deuter

Eine besondere Leistung

Lale Andersen gehört zur deutschen Musikgeschichte. Sie war nicht nur eine Schlagersängerin wie viele. 1969 wurde sie nämlich von einer amerikanischen Zeitschrift in eine Liste aufgenommen. Die Zeitschrift heißt "Times". In dieser Liste wurden die bekanntesten Personen des vergangenen Jahrhunderts aufgeführt.

Zu diesem Bekanntheitsgrad trug ihr Soldatenlied "Lilli Marleen" entscheidend bei.

Deshalb hat das Deutsche Musikarchiv einen Teil des musikalischen Lebens von Lale erworben. Dies Musikarchiv in Berlin gehört zur Deutschen Bibliothek. In diesem Archiv werden Lebensläufe gesammelt. Es sind musikalische Lebensläufe. Lale ist darum ein Stück Musikgeschichte der Deutschen.

Auch den Namen Hans Liep findet man dort, er hat das Lied Lilli Marleen geschrieben.
Imko Wollner

Lale Andersen noch mal glimpflich weggekommnen!

Es war an einem Tag in München, als Frau Andersen mit ihrem Auto falsch parkte. Kurze Zeit später kam auch schon ein Polizist. Er klemmte auch gleich einen Strafzettel unter den Scheibenwischer . Frau Andersen hat es noch gesehen und lief sofort zurück . Der Polizist erkannte, dass es Lale Andersen war . Er machte mit ihr einen Deal, er bekam ein Autogramm und einen Händedruck , dann würde ihr der Straffzettel erlassen werden. Sie ging darauf ein.
Andre Dirks

Rote Wange und Selbstmordversuch

1945 Warschau: Lale Andersen tritt vor deutscher Wehrmacht auf. Das Konzert war ein voller Erfolg. Als sich Frau Andersen ins Bett legt, kommt der SS-Offizier Hinkel, er sagt, sie solle mit ihm tanzen, Lale hätte am liebsten nicht mitgemacht, aber niemand traute sich zu einem SS-Offizier "nein" zu sagen. Aber als er sie dann gewaltsam an sich presste, ging es ihr zu weit, sie schlug ihm eine rote Wange und hatte vor Deutschland zu verlassen. Leider scheiterte sie, sie wurde für eine Nacht ins Gefängnis gesperrt.
Am nächsten Morgen, als sie frei kam, floh sie aus dem dritten Reich über die Schweiz nach Italien, die Gestapo war hinter ihr her. Und sie kriegten sie auch.
Aus Angst vor einem schmerzhaften Tode im Konzentrationslager versuchte sie sich mit jeder Menge Schlaftabletten umzubringen.
Sie hat es nicht geschafft und überlebte dann später im Krankenhaus unter einem Sauerstoffzelt.
Ole Deuter

Andersen starb an Leberkrebs !

Es war im Jahr 1972 als Lale Andersen auf dem Weg zum Wiener Flughafen zusammenbrach. Sie kam sofort ins Krankenhaus. Kurz darauf starb sie an den Folgen von Leberkrebs . Frau Andersen wollte auf Langeoog begraben werden. Ein paar Tage später wurde sie auf Langeoog beigesetzt. Es waren so viele Leute da, dass sie sogar auf den Dünen standen.
Andre Dirks