Georg Christoph Lichtenberg

zurück / home /weiter

Einleitung

Lichtenberg

Durch eine Recherche in unserer Stadtbibliothek fanden wir heraus, das es nach Stade nur einen wirklich namhaften Literaten verschlagen hat: Georg-Christoph Lichtenberg. Deshalb haben wir ihm die folgende Seite gewidmet.



Bezug von Lichtenberg zu Stade

Aufgrund der Freundschaft Lichtenbergs zu Georg III., seines Zeichens König von England, erhielt er 1771 von Georg den Forschungsauftrag, drei Punkte in Norddeutschland zwecks Landkartenerstellung zu vermessen: Hannover, Osnabrück und eben auch Stade. Kurz nachdem er in Stade angekommen war, schrieb er den ersten von ca. 60 Briefen, die er aus Stade an Freunde schickte. In diesem Brief war er eigentlich noch recht angetan von Stade, was sich allerdings nach kurzer Zeit änderte. Da er zur intellektuellen Schicht gehörte, fristete er ein Randgruppendasein in Stade. Aus diesem Grunde fand er in seinen folgenden Briefen kein positives Wort mehr über Stade.