Kurzbiographie
Von Wilhelm Raabe

8.9.1831 (Donnerstags abends 6 Uhr) Geburt von Wilhelm Raabe in Eschershausen.

Er verlebt seine Kindheit in Holzminden und Stadtoldendorf.

1845 zieht die Familie, nach dem Tod seines Vaters, nach Wolfenbüttel.

1849-1853 macht Raabe eine Buchhandelslehre in Magdeburg.

1854-1856 macht er Studien als Gasthörer in Berlin.

1854 nimmt Raabe die Arbeit an seinem ersten Werk " Die Chronik der Sperlingsgasse ( Veröffentlichung 1856)",

der Ersten von insgesamt 67 Erzählungen und Romanen, auf.

1856-1862 Frühe Schriftstellerjahre in Wolfenbüttel.

Am 24.7.1862 heiraten Wilhelm Raabe und Bertha Leiste. Sie bekommen vier Töchter:

Magarethe( geb.1868), Elisabeth(geb.1868), Klara(geb.1872) und Gertrud (geb.1876).

1862-70 Stuttgarter Jahre.

1864 "Der Hungerpastor"

1867 "Abu Telfan"

1870-1910 Braunschweig. In den folgenden vierzig Jahren hat er verschiedene Mietwohnungen am südlichen Stadtrand,

seine letzte Wohnung befindet sich in der Leonhardstraße 29 A, was heute das Braunschweiger Raabe-Haus mit dem

erhalten gebliebenem Arbeitszimmer ist.

1874 "Zum wilden Mann"

1884 "Pfisters Mühle"

1885 "Unruhige Gäste"

1888 "Das Odfeld"

1891 "Stopfkuchen"

1896 "Die Akten des Vogelsangs"

1910, am 15.November, stirbt Wilhelm Raabe in seiner Wohnung.

by Janina Rabke

ZURÜCK