Kurzer Lebenslauf

Am 7. März 1956 wird Wolfram  Hänel in Fulda geboren.
Er wächst als Einzelkind auf.
1959 zieht Familie Hänel um nach Hannover.
Wolfram als Ski-As     Der siebenjährige Wolfram als Skiläufer (1963).
Er besucht die Grundschule am Rehmer Feld. Die Rehmer-Feld-Schule ist heute eine Orientierungsstufe.
Sein Schulweg im Stadtteil Groß-Buchholz führt an Kornfeldern vorbei.
Rudern stärkt die Muskeln!Rudern auf dem Maschsee???  (1969)
Zur Leibnizschule gehen später auch manche unserer Schüler.
Mit zehn Jahren wechselt er zur Leibnizschule, einem Gymnasium in der List.
Seine Lieblingsfächer sind Deutsch, Englisch und Kunst.
Hier wird gefeiert!   Im April 1970 wird mit Freunden gefeiert.   Fröhliche Runde mit Kaffee und Kuchen...
Nach dem Abitur studiert Wolfram Hänel in Berlin Germanistik und Anglistik (Deutsch und Englisch).
Fast wäre er Lehrer geworden; er arbeitet aber zunächst "als Gebrauchsgrafiker, Theaterfotograf, Werbetexter, Studienreferendar,Spieleerfinder, Dramaturg".*
Mit 30 fängt er an zu schreiben, zunächst Theaterstücke und einen Reiseführer über Irland, wo er sich sehr gern aufhält. 
Danach schreibt er Geschichten, Romane, Krimis und - ganz neu - Gedichte für Kinder und Jugendliche. Er meint, dass sie auch für Erwachsene geschrieben seien (..."auch wenn die es manchmal nicht merken").
Mit seiner Frau und seiner 13-jährigen Tochter lebt Wolfram Hänel meistens in Hannover-Bothfeld, er verreist aber gern nach Irland oder in die skandinavischen Länder.
Wolfram Hänel liest in der OS Edenstraße vor.Als Schriftsteller ist Wolfram Hänel oft mit seinem Lesekoffer unterwegs, um aus seinen Büchern vorzulesen (hier bei uns am 22.3.2000).
* Quellen: - steckbrief Wolfram Hänel vom aare Verlag 
                  - unser Interview mit W. Hänel
                    (die drei Fotos aus früheren Jahren stellte uns der Autor freundlicherweise zur Verfügung)