Inhaltsverzeichnis Biografie

 atlas.gif (1983 Byte)

Literarische Spurensuche in Ihlow/Ostfriesland: Anne Galle
Anne Galle und Ihlow

Was hat Anne Galle eigentlich mit Ihlow zu tun? Sie hat nie in Ihlow gewohnt, sie wurde nicht in Ihlow geboren und Verwandte hat sie auch keine im Fehngebiet. Aber was verbindet sie denn überhaupt mit Ihlow?

Also: Anne Galle unterrichtete von 1980-1992 an der Hermann-Tempel-Schule in Ihlow. Da sie in Aurich wohnte, musste Frau Galle jeden Morgen ca. 9 km fahren, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Anne Galle lernte in den zwölf Jahren die Menschen und die Umgebung kennen und mögen. Wie sie selber sagte, hat ihr die Arbeit an der damaligen OS/Haupt- und Realschule, heute Gesamtschule, viel Spaß gemacht – abgesehen natürlich von den Problemen, die es überall gibt.

Der Grund dafür, nach Niedersachsen zu kommen, war für die gebürtige Rheinländerin das Interesse, an einer Gesamtschule zu arbeiten. In ihrem Bundesland, wo sie bereits Berufserfahrung an einer "Normal"-Schule gesammelt hatte, gab es zu der Zeit nur zwei Gesamtschulen und die Bewerberliste für eine Stelle als Lehrkraft dort war sehr lang. Später dann kam sie an die Hermann-Tempel-Schule in Ihlow.

Durch die Arbeit in Ihlow haben sich im Laufe der Jahre auch Freundschaften zu Lehrern und Lehrerinnen gebildet, die Anne Galle bis heute aufrecht erhalten hat. Mit Frau Egenolf, die noch immer an der HTG Ihlow tätig ist, tauscht sie regelmäßig Bücher aus.

Das ist der Bezug zwischen Anne Galle und Ihlow. Und da ihre Arbeit ein wichtiger Teil ihres Lebens war, ist Ihlow auch ein wichtiger Teil von ihr.

Foto des Kollegiums zum Schuljahr 1989/90

Seitenanfang