Ein Nachwort zur Programmierung

Wer in einen Zirkus geht, erwartet Hochseilartisten zu sehen, Jongleure oder Menschen, die auf dem kleinen Finger einen Handstand machen. Wer in eine Orientierungsstufe nach Buxtehude in eine 6.Klasse kommt, rechnet gewiss nicht damit, einen professionellen Anwender der Netzsprache HTML vorzufinden.

Mit dem Computer und dem Internet haben regelmäßig alle Kinder im Verlauf der AG gearbeitet. Was Sie hier jedoch an Programmierungen vor sich sehen, sämtliche Verknüpfungen, einfach alles, ist das Werk von Dirk Meyer. Kein Lehrer und kein Erwachsener hat Hand daran gelegt. (Ganz im Vertrauen: Ich wüsste auch gar nicht, wie das geht!) Alle Inhalte der Programmierung, beispielsweise die Texte oder die Standbilder, sind von allen Kindern der AG allein oder mit leichten Hilfen konzipiert worden und sie haben auch selbst entschieden, welche Inhalte in unsere Web-Seite aufgenommen wurden oder nicht.

Viel Arbeit hat die Vor- und Nachbereitung der AG gekostet, und ebenso viel Freude haben wir daran gehabt. Ein Dankeschön für diesen Wettbewerb!

S.Menzel                 K.Kietzke

P.S.: Dieses Nachwort war nötig geworden, nachdem ein Kollege gar nicht glauben wollte, dass ein Schüler für die Programmierung verantwortlich ist.