Fragen an Cornelia Franz

 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Bücher zu schreiben?
Wann haben Sie angefangen, Bücher zu schreiben?

Ich habe mein erstes Buch 1993 geschrieben (vorher nur Kurzgeschichten und Reiseberichte für den Rundfunk). Ich wollte eine ganz bestimmte Geschichte aufschreiben, die mir selbst passiert ist, als ich ca. 14 Jahre alt war, und deshalb ist mein erstes Buch ein Jugendbuch geworden. Im Laufe des Schreibens habe ich allerdings sehr viel hinzu erfunden und verändert, so dass die Geschichte nur teilweise autobiografisch ist.

Wie kommen Sie auf die Geschichten?
Was für Inspirationen haben Sie?

Mein erstes Buch war noch stark an eigenen Erlebnissen orientiert. Aber von Buch zu Buch enthalten meine Jugendromane immer weniger selbst Erlebtes und immer mehr Ausgedachtes. Natürlich werden die Geschichten durch all das beeinflusst, was ich so höre, lese und sehe oder was meinen Freunden und Bekannten passiert bzw. passiert ist.
Die Kinderbücher sind dagegen überwiegend Phantasiegeschichten (Piraten, Außerirdische, Zauberer ...).

Schreiben Sie die Bücher aus dem Kopf?

Ich entwickle die Bücher beim Schreiben. Das heißt, wenn ich anfange, habe ich nur einen "Aufhänger", einen Einstieg, aber ich weiß noch nicht, wie es weitergeht, geschweige denn, wie die Geschichte enden wird. So schreiben übrigens viele Autoren/Autorinnen.

Lesen Sie viele Bücher und nehmen sie da viele Ideen heraus?

Wenn es meine Zeit zulässt, lese ich viel, allerdings weniger Jugendbücher. Bewusst nehme ich da keine Ideen heraus, aber irgend etwas bleibt ja wohl immer "hängen".

Welche Noten hatten Sie in Deutsch?

Meistens eine "eins".

Müssen Sie Geld für den Verlag bezahlen?

Nein, das Schreiben ist ja mein Beruf und ich muss davon leben. Ich bekomme Geld dafür, abhängig von der Zahl der verkauften Bücher.

Wie leben Sie als Schriftstellerin?

Wenn ich die Idee für ein Buch habe, versuche ich, mir die Zeit zum Schreiben  "frei zu schaufeln". Das heißt, vormittags, wenn mein Ältester im Kindergarten ist, setze ich mich an den Schreibtisch. Seit einigen Monaten komme ich jedoch kaum zum Schreiben, weil ich ja noch ein kleines Baby bekommen habe. Aber ich denke, dass ich bald wieder etwas mehr arbeiten kann. Mein Mann arbeit auch als Autor und Übersetzer zu Hause, so dass er sich auch um unser Baby kümmern kann.

In welchem Ort leben Sie?

Hamburg-Ottensen

Schreiben Sie nur Jugendbücher oder auch dicke Romane?

Ich habe auch einen Roman für Erwachsene geschrieben, allerdings keinen dicken.

Haben Sie ein Haustier?

Nein.

Bei welchem Verlag ist ihr erstes Buch herausgekommen?

Aare Verlag

Was machen Sie in ihrer Freizeit, außer Bücher zu schreiben?

Ich habe leider sehr wenig Freizeit. Wenn ich Zeit habe, dann lese ich oder schaue fern. Außerdem bin ich in einem Chor, der auch schauspielert und tanzt.

Was ist ihr Lieblingsbuch?
Wer ist ihr Idol?

Ich habe kein Lieblingsbuch, sondern mag viele verschiedene Bücher sehr gerne. Am wenigsten lese ich Science Fiction und Krimis. Ich habe auch kein Idol.

Wie viele Bücher haben Sie ungefähr schon geschrieben?

Fünf Jugendbücher, vier Kinderbücher, zwei Bilderbücher, ein Erwachsenenroman, vier Reiseführer: das macht 16 Bücher.

Warum sind Sie Schriftstellerin geworden?
Warum haben Sie den Job gewählt?

Siehe Antwort zu Frage 1. Außerdem habe ich schon immer sehr gerne geschrieben. Ich glaube, dass es das ist, was ich am besten kann.

Haben Sie einen Künstlernamen?

Nein.

Wie viele Bücher wollen sie noch schreiben?

Das weiß ich nicht. Aber ich denke mal, mindestens ein pro Jahr. Und da ich sicherlich noch mindestens 20 Jahre arbeiten muss, um Geld zu verdienen, werde ich wohl noch mindestens 20 Bücher schreiben.

Wie viele Kinder haben Sie?
Wie alt sind ihre Kinder?

Zwei: Lennart (2 Jahre und 9 Monate) und Carolin (knapp 5 Monate).

Bringt der Job Spaß?

Ja. Es ist toll, davon leben zu können, sich Geschichten auszudenken. Und außerdem bin ich immer wieder selbst überrascht, wie sich die Geschichten entwickeln, was alles passiert, was mir alles so einfällt. Mir gefällt nicht so gut an meinem Beruf, dass ich fast immer alleine arbeite (außer bei den Reiseführern, die ich mit meinem Mann zusammen mache). Ich hätte gerne regelmäßig Kontakt zu anderen Leuten.

Was war ihr erstes berühmtes Buch?

So richtig berühmt sind meine Bücher nicht. Aber mein erfolgreichstes Buch ist "Nichts leichter als Liebe?".

Wollten Sie schon immer Autorin werden?

Ich habe schon immer gerne geschrieben. Aber früher habe ich gedacht, dass man vom Schreiben nicht leben kann und dass ich deshalb einen "richtigen" Beruf haben müsste. Ich bin dann erst einmal Lektorin geworden.

Wie fühlt man sich, wenn ein Buch von einem Verlag angenommen wird?

Natürlich freue ich mich und bin gespannt auf das fertige Buch.

Arbeiten Sie gerade an einem neuen Buch?

Nein, weil ich im Moment wenig Zeit habe. Aber ich habe bereits den Auftrag für einen Reiseführer über Paris bekommen. Außerdem mache ich mir Gedanken über die Idee für einen neuen Jugendroman.