Ein paar Feen und Kobolde interessierten sich besonders für das Leben der Feenkönigin Frau Scheidl. Eine Gruppe kleiner Feen wollte wissen: "Wie alt sind Sie denn?" Frau Scheidl rechnete kurz nach und sagte dann: "Ich bin 1914 in Bremerhaven geboren, also bin ich jetzt 86 Jahre alt. Nach meiner Schulzeit studierte ich in Wien Tanz und nahm Schauspielunterricht. Ich habe auch am Theater gearbeitet. Später studierte ich auch Philosophie und Kunstgeschichte und arbeitete einige Jahre am Kindertheater. Mein Mann war auch lange am Theater, er war dort Sänger. Bevor ich schließlich anfing Bücher zu schreiben, schrieb ich Geschichten und Ratespiele für den Rundfunk. Irgendwann brachte mich ein Buchhändler auf die Idee ein Kinderbuch zu schreiben, und seitdem mache ich das."
Kobold Henrik meinte: "Waren Sie schon immer bei dem Verlag, bei dem Sie jetzt sind?" Frau Scheidl dachte nach: "Der Verlag, für den ich zuerst schrieb, ging pleite. Deshalb ging ich damals mit meinem neusten Manuskript zur Frankfurter Buchmesse und bot einem Verlag, der sehr schöne Kinderbücher hatte, das Manuskript an. Zuerst wollten sie es sich gar nicht ansehen, aber dann nahmen sie es doch und seitdem schreibe ich für diesen Verlag." Fee Virginia schaute die Feenkönigin fragend an und meinte: "Sie haben ja schon so viel von der Welt gesehen: Wien, Bremerhaven und all das, wo sie sonst noch so waren, wie kommen sie denn in die Gegend unserer Zauberstadt Hameln?" "1993 bin ich mit meinem Mann nach Salzhemmendorf gezogen, weil einer meiner Söhne dort lebt. Mir hat die Gegend schon immer gut gefallen!" "Und wie gefällt Ihnen unsere Stadt?" unterbrach Fee Nina die Schriftstellerin. "Sehr gut! Wirklich wunderschön!", sprach Frau Scheidl. Kobold David rief dazwischen: "Aber woher kennen Sie denn Hameln, wenn Sie doch in Salzhemmendorf wohnen?" Frau Scheidl entgegnete: "Naja, so weit ist das ja nicht, mit dem Auto vielleicht zwanzig Minuten! Früher, als ich noch jünger war, fuhr ich öfter mal nach Hameln: zum Einkaufen, für Arztbesuche und mein Lieblingsrestaurant ist auch in Hameln! Das ist das beste in der ganzen Zauberstadt Hameln und auch weit über die Grenzen des Zauberwaldes hinaus bekannt. Heute bin ich älter und kann nicht mehr so oft nach Hameln kommen, aber wenn gehe ich immer noch in das Zauberrestaurant um mein Lieblingsessen zu essen." Fee Neele wollte wissen: "Was haben Sie eigentlich für Hobbys?" Die Feenkönigin antwortete blitzschnell: "Früher bin ich liebend gerne zum Schwimmen gegangen, aber das geht jetzt nicht mehr so gut, da ich älter geworden bin. Aber das Schreiben, das ist immer noch mein Hobby!" Die Feen und Kobolde freuten sich sehr, so viel über das Leben der in ihrem Zauberwald so bekannten Schriftstellerin erfahren zu haben.

Hier geht es zurück zur Startseite