Welche Beziehung besteht zum Wohnort? Was wird an ihm geschätzt, geliebt, gemocht oder was nicht?

 

 

 

Doris Gerke schreibt:

An Natendorf liebe ich besonders die Ruhe, den Garten, unser schönes Haus, die Arbeit, die damit verbunden ist und die ich als Erholung vom Schreiben betrachte.

Auch, dass unser Haus groß genug ist, um Freunde zu beherbergen, wann immer sie Lust haben, uns zu besuchen, gefällt mir. Ich finde, dass Freunde zu haben, eine der wichtigsten Sachen im Leben ist, und es tut mir manchmal leid, dass ich zu wenig Zeit habe, um mit meinen Freunden zusammen zu sein.

Ich kann nicht sagen, was ich an Natendorf nicht mag, denn ich kümmere mich eigentlich wenig um den Ort. Ich verbringe viel Zeit auf Reisen und in Hamburg, wo ich meinen ersten Wohnsitz habe. Alle Menschen, die ich hier kenne, sind freundlich, und ich habe nichts an ihnen auszusetzen.