Lebenslauf von Sigrid Scheffler
Ich wurde am 31.08.1931 als Tochter des Studienrats Siegried Siebers in Helmstedt geboren. Nach vierjährigem Besuch der Grundschule kam ich in die Oberschule für Mädchen, mit Ziel Abitur. Da die Hungerjahre der Nachkriegszeit für uns sehr hart waren, musste ich leider bald nach Erlangung der Mittleren Reife wegen einer beginnenden Tuberkulose die Schule verlassen. Dadurch wurde mein Lebensweg in andere Bahnen gelenkt. Meine Ausbildung erhielt ich in den kaufmännischen Schulen der Industrie und Handelskammer Braunschweig. Anschließend arbeitete ich im Büro, zunächst als Kontoristin, Geschäftsstellenleiterin, später als Sekretärin und Sachbearbeiterin. Ich heiratete und wurde Mutter eines Sohnes.
Ich bin Mitglied in folgenden Vereinen:
Hausfrauenbund, Büro- Aktion Alt- Helmstedt, war aktive Sängerin, bin Vorstandsmitglied im Verkehrsverein Helmstedt e.V. und Vorstandsmitglied im Haus und Grund, Mitglied Bauhütte St. Stephani. Für den Verkehrsverein machte ich über 13 Jahre die Ferienpass- Aktion. Von 1987-1993 war ich zweite Vorsitzende der Heimatfreunde im Verkehrsverein Helmstedt e.V. Nach unserem Ausscheiden baute ich den Heimatverein Helmstedt e.V. auf, aus dem ich jetzt nach sechs Jahren als erste Vorsitzende aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden bin. Die Aufgabe des Heimatvereins bestehen darin, den Heimatgedanken zu wecken und zu fördern, das deutsche Liedgut zu pflegen, die Helmstedter Heimatgeschichte ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rufen. Ich berichte über die Entstehung der Stadt, die Lübbensteine, Kirchen, Klöster, die Universität, Professoren, erklärte und zeigte Fossilien, Mineralien und Gipskristalle, usw. Außerdem kümmerte ich mich, nach Absprache mit den weiteren Vorstandsmitgliedern, den Verein betreffenden Termine und einzuladende Gruppen, die bei unseren Veranstaltungen mitwirken sollten. Es fanden neun Veranstaltungen statt, bei denen ich durchs Programm führte und beim Laienspiel  mitwirkte . Außerdem habe ich mich, bis auf das letzte Jahr, um die Beschaffung der 100-150 Tombola Gewinne bemüht und diese in stundenlanger Arbeit bei mir Zuhause eingepackt. Für die Mitglieder gab es eine Oster- und Weihnachtsfeier. Ich hielt auch Lichtbilder-Vorträge. Ich war fast 48 Jahre aktive Schrebergärtnerin. Über 20 Jahre führte ich als Stadtführerin Gäste durch die Stadt, einige Jahre auch durch die Schatzkammer von St. Marienberg.
Durch Ratsbeschluss vom 17.08.1995 wurde mir für besondere Verdienste um das Wohl der Stadt Helmstedt die  Ehrenplakette verliehen. Im laufe der Zeit gab ich 3 Rundfunk-Interviews, zwei als Zeitzeugen, eines betraf die Stadtgeschichte.
Die Geschichte der St. Stephani- Kirche, St. Stephani als Universitätskirche, Georg Calixt, Mechthild von Warberg, aus dem Leben und Wirken des Professors Cornelius Martini, Goethes Besuch bei Professor Beireis im August 1805 in Helmstedt, Franziscus Parcovius, die Lübbensteine und ihre Umgebung, Ludger, der erste Missionar der hiesigen Gegend, die Geschichte eines Tales, Weihnachtsmann, Du hast ja Papas Schuhe an, Herzog Heinrich der Löwe, Kloster und Kirche St. Marienberg, Gregor, der fremde Junge, Weihnachtsimpressionen, bedeutende Ereignisse in Helmstedts Geschichte, der Helmstedter Universitätsbund e.V. 1911- 1935, die Volkshochschule Helmstedt wurde vor achtzig Jahren gegründet, aus den Anfängen der Volksbücherei Helmstedt, Helmstedt in früherer Zeit, eine Broschüre für die Gäste der Stadt in Deutsch und Englisch.

Hauptseite                                                                                         Ihre Schwester

Leseproben

top