Balthasar
Balthasar schreibt Lyrik, Prosa, Kindertexte, Presseartikel sowie Romane und erstellte Probearbeiten von Drehbüchern und Theaterstücken. Sein erstes Gedicht entstand im Herbst 1980. Bereits 82 kam es mit der Gründung einer Schülerzeitung zu ersten Pressearbeiten. 83 folgte eine weitere Schülerzeitung, 93eine Literaturzeitschrift, 94 ein Newsmagazin und 96 Literaturprojekt zur Autorenbetreuung nach der Geburt des ersten Kindes eingestellt eine Horrorfachzeitschrift. Die Zeitungen wurden 97 gemeinsam mit einem 93 gegründeten.
In den 90er Jahren arbeitete Balthasar für mehrere Zeitungen und Magazine, so z.B. für die Braunschweiger Zeitung, den Kreisanzeiger Helmstedt, den Bördespiegel Oschersleben, die Stadtmagazine Cocktail und Schulz!, sowie für zwei Zeitungen des Schaufensterverlages Wolfenbüttel.  Texte  von ihm wurden außerdem in einigen Literatur- und Szenemagazinen veröffentlicht, z.B. in Chalim ( Schweiz, 1996 zwei Ausgaben), die Brücke (1994/95, 3 Ausgabe), Headline ( zwei Ausgaben), abstrakt Stoppelhopser ( 3 Ausgaben) und YE.
Ebenfalls sind Texte zu finden in folgenden Anthologien:
Smaragde & Malachithen, Kasskara Verlag Norderstedt 93
Gaukes Jahrbuch 96, Gauke- Verlag Lütjenburg 95
Gaukes Jahrbuch 97, Gauke- Verlag 96
Dichter + Schriftsteller Deutschlands 1996, Taurus- Verlag Echterdingen 96
Im Schatten der Leidenschaft, Verlag Christiane Zaininger, Haar 96
Im Oktober 1985 veranstaltete Balthasar seine erste Autorenlesung. Bis Ende
des Jahrtausends folgten 27 Lesungen an Schulen, in Gaststätten und auf
Kulturveranstaltungen, u.a. 8.11.86 Literarisches Nachtcafe beim
Niedersächsischen Autorentreffen, 13.5.90 Sprachfest Braunschweig, 17.6.92
Braunschweig, 16.2.96 Autorencafe Kassel oder 18,5.96 Lyrikgarten Villa Days
In Hildesheim.
Im Dezember 1993 wurde Balthasar als junger Künstler der Stadt Helmstedt geehrt.
Mit dem neuen Jahrtausend wird Balthasar seine literarische Arbeit wieder intensivieren. Er schreibt zur Zeit an einer Märchensammlung für Erwachsene sowie einen Roman. Es ist die Neubelebung der Literaturagentur geplant, welche seit 97 ruht. Gemeinsam mit der neuen Literaturzeitschrift „Balthasar“ soll sie mit Internetpräsenz Mitte 2000 arbeitsfähig sein. Dann sollen auch die ersten Produkte im neuen Verlag erhältlich sein. Hier soll es neben denn üblichen Büchern auch Audio- sowie Videoversionen einiger Titel (hauptsächlich Lyrik und Prosa) geben. Die Durchführung von oder Teilnahme an Lesungen oder anderen literarischen Veranstaltungen ist auf Dauer nicht geplant.
Titel von Balthasar, die im Verlag geplant sind (bisher ohne Jahresangabe) : „Scheintot“, Erzählungen aus den 80er Jahren mit einem reichhaltigen Themenfeld und experimentfreudigen Abtasten verschiedener Stilrichtungen, geplant als Print- und Audioversionen. Spaziergänge durchs  Herz.





Hauptseite                                                                        top                                                            zum Lebenslauf