Interpretation einiger Wörter
1.	"Ihr": Mit dem Anfang des Gedichtes schließt Rolf- Dieter Brinkmann sich aus. Es 
	ist wie eine Beschuldigung für die Leser des Gedichtes.
2.	"es" : Wir vermuten, dass mit "es" die Schönheit gemeint ist, weil es ein 
	Sprichwort gibt, das heißt "Die Schönheit spricht für sich". 
3.	Aus der oben genannten Vermutung schließen wir dann, dass "Sprache" in Verbindung 
	mit "es" steht und, dass mit "Sprache" ebenfalls die Schönheit gemeint ist. 
4.	"Spiegel an der Wand": Dieses bezieht sich auf die Schneewitchengeschichte, in der 
	es auch um die Schönheit geht, denn die böse Hexe fragt täglich ihren Spiegel, wer 
	die Schönste im ganzen Land ist. Somit bezieht sich dieses auch auf die Schönheit.
5.	"von Galgen": Hiermit ist der Galgenberg in Vechta gemeint. "wir": 
6.	Am Ende des Gedichtes schreibt Brinkmann "DIE SPRACHE DER STEINE UND WIR HABEN 
	KEINE". Also schließt er sich mit dem "wir" wieder ein und übt somit Selbstkritik 
	an sich aus. Er meint nach unserer Interpretation Satzes, dass wir die Sprache der 
	Steine, also die Sprache anderer Leute, die nicht aus Vechta kommen, besser 
	verstehen, als unsere eigene Sprache und dass wir aneinander vorbeireden und es 
	so viele Missverständnisse gibt. Und hier schließt er sich mit ein und sagt, dass 
	auch er daran Schuld sei, wie jeder andere auch.