[Inhaltsverzeichnis] [Tagebuch] [Anhang]

Zeugnisnoten Ferdinand Hardekopf

Vorschulklasse I (Schuljahr 1885/86)
.

 
 1.
Viertelj.
 2.
Viertelj.
3.
Viertelj.
4.
Viertelj.
Anzahl der Schüler in der Klasse
21
21
24
24
Laufende Nr.
8
8
8
8
Anfangsplatz
4
1
1
1
Betragen
gut
gut
gut
gut
Fleiß
gut
gut
gut
gut
Aufmerksamkeit
gut
gut
gut
gut
Ordnung
gut
gut
gut
gut
Versäumte Lehrstunden begründet
-
-
78
-
unbegründet
-
-
-
-
Lesen
2
2
2
1
Sprachkenntnis
2
2
2
2
Diktat
2
2
2
2
Aufsatz
2
2
2
2
Schreiben
2
2
2
2
Biblische Geschichte
2
2
2
1
Geschichte und Geographie
3
2
2
2
Naturbetrachtung
2
2
2
2
Rechnen schriftlich
2
2
2
2
Rechnen mündlich 
2
2
2
3
Zeichnen
2
2
2
2
Singen
-
-
-
-
Turnen
-
-
-
-
Nummer Platz
1
1
1
1
Bemerkungen
 -
erhält kein Zeugnis, weil am Ende des Quartals lange gefehlt
Versetzt!

 

1. Vierteljahr: Ostern bis Johannis
2. Vierteljahr: Johannis bis Michaelis
3. Vierteljahr: Michaelis bis Neujahr
4. Vierteljahr: Neujahr bis Ostern

Johannis heißt Sommer und Michaelis heißt Herbst.
 

Die Schüler bekamen 4 x im Jahr ein Zeugnis. Ferdinand Hardekopf war Klassenbester. Es waren 21 bis 24 Schüler in der Klasse, Jungen und Mädchen gemischt.
 

Auch Hardekopfs Schwester Eliza besuchte die Vorschule in der Osterstraße. Sie war aber keine gute Schülerin. Im Michaelis-Zeugnis von 1890 war sie von 18 Schülern auf dem letzten Platz.


[Seitenanfang] [Inhaltsverzeichnis] [Tagebuch] [Anhang]