Prosawerke Stolbergs :

Obschon Stolberg sich eher lyrischen Texten widmete, existieren von ihm zwei Romane.

Bei "Die Insel" handelt es sich um einen utopischen Roman, der eine nach Stolbergs Vorstellungen geprägte christliche Gesellschaft freier und gleicher Bürger beschreibt. Insbesondere wendet er sich auch hier gegen Leibeigenschaft und Sklaverei.

"... daß in manchen Ländern Europens der nützlichste Theil der Einwohner, welcher dem Joch der Arbeit erliegend, ungemeßne Felder baut, mit Weib und Kind ein Eigenthum stolzer Müßiggänger ist, welche oft einen Hund gegen einen Menschen eintauschen!"
Auch in "Numa" versucht Stolberg politische Ansichten zu verbreiten. Die beiden Hauptakteure dieses Romanes erkunden die Verfassungen verschiedener Länder Europas. Der Absolutismus Frankreichs wird dabei kritisiert, der englische Parlamentarismus gelobt.
Lyrik...