1. Expedition | Was ich war | Was ich erlebte | Wollgrasblüte | Fotografieren | Honig |

[ Wer sind denn die da? ]

"Wer weiß denn, was ich einmal war?"
Wir analysieren Torfstücke

Leo, Josephine und Andrea: Unten im Aussichtsturm beim "Haus im Moor’ gibt es ein Bioskopion, eine Art Labor, wo man auch mit Mikroskopen arbeiten und manches untersuchen kann. Hier erklärte uns Frau Meyer, woraus Torf besteht.
------------
Frau Meyer hatte extra eine Woche vorher Torfstücke zum Trocknen hereingeholt. Es war anscheinend sehr schwer, den Torf so trocken auseinanderzubrechen. Es stellte sich heraus, dass im Torf kein Leben steckt wie in normaler Erde.

Torf besteht nämlich aus abgestorbenen und zusammengepressten Pflanzen. Dann hat sie jedem von uns ein Stück Torf abgebrochen und wir sollten es mit Lupe und Pinzette untersuchen. Wir haben verschiedene Wurzeln und gepresste Pflanzen gefunden. Einige entdeckten auch Reste von Insekten: Libellekörperteile, Käferkörper, Fliegenflügel, ja sogar ein ganzes Fliegennest mit vielen kleinen Fliegen darin.

Die besten Moorleichenfundstücke betrachteten wir auch unter dem Mikroskop. Einige gepresste Pflanzen konnte man noch sehr gut als Torfmoos erkennen. Wurzeln und Stängel vom Heidekraut, Torfmoos, Birkenwurzeln und Gräser haben wir gesammelt, um sie mit zur Schule zu nehmen.

In der Schule haben wir die Moorfundstücke nochmals genau betrachtet, geordnet, von den eindeutig erkennbaren Kollagen geklebt und versucht, die ganze Pflanze wieder zu malen.