Vorwort

Im Rahmen des Projektes Literaturatlas Niedersachsen bewarb sich die Alexanderschule Vechta - eine katholische volle Halbtagsschule mit Lese- und Schreibwerkstatt - zur Teilnahme an dem Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin Margret Buerschaper M.A.
------------
Lyrische Gedichte in freier Form oder in Kurzlyrikformen, von einer Dichterin geschrieben und sicher nicht unter dem Aspekt, sie Kindern an die Hand zu geben, sind schon für manchen Erwachsenen nicht ohne längeres Nachdenken verständlich und deshalb auch für Kinder normalerweise schwer zugänglich. Nun sollte der Versuch gewagt werden, mit einer Gruppe neunjähriger Drittklässler die Gedichte Margret Buerschapers zu lesen, die geschilderte Landschaft in ihnen zu finden und das in dieser Landschaft Wahrgenommene und Erlebte zu verstehen und nachzuvollziehen. Die Auswahl der den Kindern vorgestellten Gedichte beschäftigte sich ausschließlich mit dem Moor, einer um Vechta herum weitverbreiteten Landschaft, die leicht zu erreichen und zu erforschen war. Verschiedene Aktivitäten im Moor und mit den dort beheimateten Pflanzen und Tieren sollten es den Kindern ermöglichen, die Gedichtworte und ihren Sinn zu interpretieren, also buchstäblich den Schritt vom Gedicht zurück in die Landschaft zu vollziehen.

Weiterhin war es der Wunsch der Autorin, die Kinder selber zum Schreiben zu bewegen und ihnen durch genaues Beobachten, scharfes Hinhören, durch die Schärfung aller Sinne und die Beschäftigung mit dem Erlebten Anleitungen zum eigenen Erfahren und Formulieren zu geben. Die Ergebnisse dieser Bemühungen werden hier vorgstellt.

Unterstützt wurden wir bei diesen Bemühungen
- vom Förderverein Goldenstedter Moor e.V. und in seinem Auftrag besonders von Paula Meyer, die als Exkursionsleiterin jeden Besuch im Moor begleitete,
- von dem Fotografen Willi Rolfes, der mit den Kindern eine Fotosafari im Moor unternahm und das Projekt beratend betreute,
- von der Oldenburgischen Volkszeitung, die den Kindern Filme zur Verfügung stellte und für die Erstentwicklung sorgte,
- vom Imkerverein Vechta/Langförden, der ein Mitglied entsandte, um den Kindern das Leben der Bienen zu erklären
- von der Agentur Bitter & Partner aus Vechta, die die Internetpräsentation für uns erstellte