Biographie | Literaturhinweise | Aus Kindertagen

Die Schriftstellerin Margret Buerschaper

Margret Buerschaper wurde 1937 in Wissen an der Sieg geboren und wuchs in der Nähe dieser Industriestadt in dem Dorf Honigsessen/ Birken auf.
------------
Ihr Vater war dort, nebenberuflich auch als Schriftsteller und Maler arbeitend, bis zu seiner Wehrdienstverpflichtung am Westwall 1942 als Lehrer tätig. Die Eltern kamen beide aus Norddeutschland, aus Hildesheim und Wilhelmshaven/Cloppenburg und das ist auch wohl ein Grund mit, dass Margret Buerschaper sich zum Studium der Pädagogik 1960 in Vechta niederließ und diese Gegend dann nicht mehr verlassen hat. Auch die Liebe des Vaters zur Norddeutschen Landschaft, die sich schon in seinen Gedichten und Geschichten widerspiegelte, lebte in Margret Buerschaper weiter und beeinflusste ihr Dichten und Malen.

Sie hat etliche Lyrikbände veröffentlicht. Weitere Schwerpunkte ihres Schaffens sind die Beschäftigung mit den japanischen Kurzlyrikformen Haiku, Senryu, Tanka und Renga, über die sie auch eine wissenschaftliche Arbeit verfasste, Reiseberichte und Biographien befreundeter Autoren.

Seit 1988 ist sie die Präsidentin der Deutschen Haiku-Gesellschaft e.V. und in dieser Funktion die Herausgeberin der Vierteljahresschrift der Gesellschaft sowie zahlreicher Haiku/Senryu-Bücher, Jahrbücher und Anthologien. Für ihr dichterisches Schaffen erhielt sie mehrere Auszeichnungen und Preise.