Dichter und Dorf


Bekanntheitsgrad 

Die Klasse 6c führte eine Umfrage im Dorf durch. 12,7 % der Befragten kennen Erhard Brüchert (11,1 % der männlichen und 13,8 % der weiblichen Befragten). Von den Befragten kennen 36,7 % Erhard Brüchert durch seine Werke.

Die anderen kennen ihn als Lehrer, als Nachbar oder nur seinen Namen oder durch seine Frau, die als Lehrerin in Friedrichsfehn tätig war.

 

Besonderer Bezug zu unserer Schule

Anlässlich einer Lesung war Erhard Brücherts erster Satz: „Ich freue mich, mal wieder in eurer Schule zu sein.“ Einige Jahre wohnt die Familie Brüchert im sog. Lehrerwohnhaus, das direkt an  unser Schulgebäude angebaut ist. Erhard Brücherts Frau Hailke war Lehrerin an der Friedrichsfehner Schule seit 1969, in der Orientierungsstufe Friedrichsfehn seit 1974 bis zu ihrem Tod 1998.

Die plattdeutschen Theaterstücke, die Erhard Brüchert für Kinder geschrieben hat, wurden von Schülerinnen und Schülern unserer Schule aufgeführt, bzw. uraufgeführt. Der Zweiakter „Tanker up Schiet“ war 1979 sogar im Fernsehen zu sehen. Das sehr nachdenklich stimmende satirische Spiel zur Umweltveränderung „Keen Swemmtiet vandag“ wurde bei vielen Gelegenheiten in Plattdeutsch und Hochdeutsch aufgeführt.